Helfen Sie uns
Anzeige

Photovoltaik: Ein Leitfaden für Anwender.

Knaupp, Werner, Frithjof Staiß: Photovoltaik: Ein Leitfaden für Anwender.
Werner Knaupp, Frithjof Staiß. Hrsg.: Fachinformationszentrum Karlsruhe. Ges. f. Wiss.-Techn. Information mbH. 4., völlig überarb. Aufl. [BINE, Bürger-Information Neue Energietechniken, Nachwachsende Rohstoffe, Umwelt]. Köln: TÜV-Verl, 2000, 176 S., zahlr. Ill. und graph. Darst. ISBN: 3-8249-0519-1. 
Preis: EUR 12,50

Klipp und klar: Ein Praxisleitfaden für Profis und Bauherren

Photovoltaik liegt voll im Trend. Zum einen weil sie vielen als Königsweg der regenerativen Energieversorgung erscheint: Aus Licht wird Strom, ohne mechanische Zwischenschritte, sauber und lautlos - einfach elegant. Zum anderen weil es sich mittlerweile lohnt: Mit einem Kredit aus dem 100.000 Dächer-Programm und der Einspeisevergütung nach dem EEG kann ein privates Solarkraftwerk nach etwa 15 Jahren schwarze Zahlen schreiben.

Das inzwischen in der vierten, gründlich überarbeiteten Auflage vorliegende "BINE-Informationspaket" wendet sich an Planer, Architekten oder Studierende - und die wachsende Zahl der an dieser Technik interessierten Bauherren.

Der Leitfaden gibt Antwort auf die wichtigsten Fragen: Wie funktioniert eine Solarzelle, wie ein Solargenerator? Wie und wo kann Photovoltaik sinnvoll und wirtschaftlich eingesetzt werden? Was kosten Anlagen und Komponenten? Wie wird die Größe der Anlage bestimmt und wie werden die Bestandteile ausgewählt? Und, last not least, welche Fördermöglichkeiten gibt es?

Das Informationspaket ist mit seinen 176 Seiten eher ein Päckchen - was dem Buch durchaus zum Vorzug gereicht: PV-Systeme für Dach und Fassade sowie deren Komponenten werden auf rund 50 Seiten praxisnah und für Einsteiger durchaus nachvollziehbar erläutert. Die gut strukturierten Kapitel zu Planung, Montage und Betrieb können auch als Orientierungshilfe für ein privates Bauvorhaben dienen. Erfreulich, dass auch ökologische Fragen wie der Energieaufwand bei der Produktion von PV-Anlagen und das Recycling angesprochen werden. Das an sich gelungene Kapitel zur Wirtschaftlichkeitsberechnung leidet etwas unter der mangelnden Aktualität der Informationen zur Einspeisevergütung und Förderung: Sowohl das Erneuerbare-Energien-Gesetz als auch die neuen Rahmenbedingungen zum 100.000 Dächer-Programm fehlen - doch diese Informationen gibt es ja im Internet. Die letzten beiden Kapitel zur Marktentwicklung und den Perspektiven der Photovoltaik beantworten häufig gestellte Fragen: Zahlreiche Grafiken und Statistiken informieren unter anderem über die wichtigsten Hersteller, die größten Solarkraftwerke und die politischen Zielvorgaben. Nicht nur das umfangreiche, kommentierte Literaturverzeichnis nützt den professionellen Lesern: Eine detaillierte Übersicht stellt darüber hinaus laufende und abgeschlossene Forschungsprojekte vor und erschließt weitere Veröffentlichungen zum Thema. Eine kompakte, kompetente und preiswerte Hilfe für den Einstieg in die Photovoltaik-Praxis. (rh)