Helfen Sie uns
Anzeige

Kompakt und kompetent: Solarstrom in Theorie und Praxis

Das völlig überarbeitete BINE-Informationspaket behandelt in Form eines Leitfadens alle relevanten Aspekte für die Planung, die Montage und den Betrieb einer Photovoltaikanlage. Ralf Haselhuhn, erfahrener PV-Spezialist der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS), zeigt die Möglichkeiten der Fassaden- und Gebäudeintegration netzgekoppelter Solarstromanlagen. Das im TÜV-Verlag erschienene Buch vermittelt auf rund 140 Seiten die wichtigsten Grundlagen und Hintergründe zum Bauen mit Solartechnik für Planer und Architekten. Der klare, verständliche und umfassende Überblick macht das Informationspaket besonders für Bauherren, Anleger und Studierende zu einer in jeder Hinsicht lohnenden Lektüre.

Buchtipp: BINE-Informationspaket zur Solarstromtechnik. Quelle BINE Informationsdienst.
Buchtipp: BINE-Informationspaket zur Solarstromtechnik. Quelle BINE Informationsdienst.

Photovoltaik - Gebäude liefern Strom
5., völlig überarbeitete Auflage, Januar 2005, 155 Seiten, ISBN 3-934595-53-7 , 12,50 € zzgl. Versand.

Neben den technischen Grundlagen (Solarzellen und -typen, Module) zeigt das Buch, wie solaraktive Flächen die Architektur bereichern und verschiedenste Gebäudetypen zu dezentralen Stromproduzenten machen. Zahlreiche Illustrationen, Diagramme und Schaltpläne verdeutlichen im Kapitel zur Planung - wie auch in den übrigen Kapiteln - was Solarstromtechnik leisten kann und wie sie effektiv eingesetzt wird. Eine 28 Punkte umfassende Checkliste weist den Weg zur eigenen PV-Anlage von der Standortbestimmung bis zur Bauabnahme.

Mit Photovoltaik bauen

Solarmodule können als Bauelement moderner und energiebewusster Architektur in vielfältigen Formen eingesetzt werden: Von der bislang überwiegend praktizierten Auf-Dach-Montage bis hin zur Fassadenintegration zeigt Haselhuhn überzeugende Beispiele, wie das Erscheinungsbild, die energetische Performance und sogar der Raumkomfort von Gebäuden aufgewertet werden können. Bis ins Detail: Vom Dachhaken bis zum Pfosten-Riegel-Fassadensystem erfährt der Leser, wie die Module sicher und dauerhaft montiert werden. Und auch der rechtliche Rahmen kommt nicht zu kurz. Klipp und klar beantwortet das Buch immer wieder gestellte Fragen zur Baugenehmigung, zur Statik, zum Brandschutz, zu den elektrotechnischen Vorschriften, zum Unfallschutz und zur allgemeinen Sicherheit.

 

Investitionen, die sich rechnen

Das am 01.04.2004 neu gefasste Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) erlaubt eindeutige und meist positive Aussagen zur Wirtschaftlichkeit von Solarstromanlagen: Wenn der Standort gut gewählt wird und darüber hinaus auch zinsgünstige Kredite und Steuereffekte genutzt werden können, rentieren sich Photovoltaikanlagen durchaus. Haselhuhn skizziert, wie die Wirtschaftsberechnung erfolgt und erläutert knapp, was bei der Umsatz- und Einkommensteuer zu berücksichtigen ist. Finanzielle Risiken kann ein Betreiber zudem durch den Abschluss einer Solaranlagenversicherung vermeiden. Welchen Schutz sie bietet und warum auch eine Haftpflichtversicherung nicht vergessen werden darf, bleibt nicht unerwähnt.

Neue Technologien im Trend

Allein die aktuelle Bestandsaufnahme, die außerdem auf meist weniger beachtete ökologische Aspekte eingeht (Produktion, Recycling und Elektrosmog), macht das preiswerte Informationspaket zu einem uneingeschränkt empfehlenswerten Fachbuch. Doch der Autor blickt auch in die Zukunft: Das abschließende, kurze Kapitel "Trends und neue Technologien", gibt einen Überblick der jüngsten Innovationen, welche die Solarstromtechnik noch weiter voran bringen können: Größere und dünnere Solarzellen, reineres und strukturierteres Silizium sowie neue Konzepte für Solarzellen, Wechselrichter und Systeme sind ein weiterer Schritt zu kostengünstigeren und leistungsfähigeren Anlagen. Ein Weg an dessen Ende vielleicht ein virtuelles Großkraftwerk steht, das sich aus vielen dezentralen Anlagen zur Stromproduktion aus erneuerbaren Energien zusammensetzt. (rh)