Helfen Sie uns

Haben Sie weitere Literatur und Ratgeber, die wir hier aufführen sollten? Bitte teilen Sie uns diese mit. Wir freuen uns. Eine E-Mail genügt.

E-Mail senden

Anzeige
Buchtipp August 2006

Chance Energiekrise: Der solare Ausweg aus der fossil-atomaren Sackgasse eröffnet Möglichkeiten für ein alternatives Wirtschaftswunder


Das im Verlag der Solarpraxis erschienene Buch "Chance Energiekrise" zeigt die solare Alternative zur gegenwärtigen Energieversorgung. Wie die gegenwärtige Energiekrise mit explodierenden Preisen, politischen und kriegerischen Auseinandersetzungen um die Ressourcen sowie einem sich verschärfenden Klimawandel zum Ausgangpunkt einer radikalen Energiewende werden kann, steht im Mittelpunkt des ohne Vorkenntnisse sehr gut lesbaren Buchs. Das Ziel sind nicht Emissionsminderungen, denn nach Auffassung der Autoren reichen "kosmetische Senkungen" um einige Prozent nicht aus, sondern Null Emissionen. Die Herausgeber, der grüne Bundestagsabgeordnete Hans-Josef Fell und der Politikwissenschaftler Carsten Pfeiffer, haben gemeinsam mit Unternehmern, Politikern sowie versierten Energie- und Klima-Experten ein rundum empfehlenswertes Lesebuch veröffentlicht, das eine kritische Bestandsaufnahme bietet und klare Perspektiven aufzeigt.

 

Chance Energiekrise; Herausgeber Hans-Josef Fell: "Historische Chance für ein solares Wirtschaftswunder nutzen". Fotos: Solarpraxis AG.
Chance Energiekrise; Herausgeber Hans-Josef Fell: "Historische Chance für ein solares Wirtschaftswunder nutzen". Fotos: Solarpraxis AG.
Herausgeber Hans-Josef Fell

Dass Öl, Erdgas, Kohle und Uran keine Zukunft haben, sondern unsere Zukunft gefährden, ist in der Branche der erneuerbaren Energien, aber auch in einem rasch wachsenden Teil der Gesellschaft unumstritten. Die konventionelle Energiewirtschaft kämpfe zwar noch um angestammte Positionen, verwende intern aber schon den Begriff "Sterbelinie" für das absehbare Abschalten von alten Kraftwerken. "Und neue der alten Art sind überflüssig, weil die erneuerbaren Energien durchaus in der Lage sind, den Modernisierungsbedarf der deutschen Energiewirtschaft abzudecken", so die Herausgeber. Hier liege die historische Chance für ein solares Wirtschaftswunder im Land der Ingenieure und Erfinder, betont Fell im einleitenden Kapitel.

Den "solaren Ausweg aus der fossil-atomaren Sackgasse“ weisen die einzelnen Beiträge auf der Grundlage einer Fülle von Fakten und Zahlen sowie nachvollziehbaren Zusammenhängen.
Das Ende des Öl- und Gaszeitalters diagnostizieren Jörg Schindler und Werner Zittel, der Kieler Klimaforscher Prof. Dr. Mojib Latif zeigt, wie die vom Menschen ausgehende Erwärmung der Erdatmosphäre weiter voranschreitet. "Ideen für die Zeit danach" steuert Carsten Pfeiffer bei, das "Wachstum mit der Sonne" thematisieren Harry Lehmann und Stefan Peter. Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Solarindustrie am Beispiel der Photovoltaik beschreiben Winfried Hoffmann, Gerold Kerkhoff und Lars Waldmann von der Schott Solar GmbH. Pflanzenöle und alternative Antriebe für Verkehrsmittel sind die Themen von Carsten Pfeiffer, Thomas Kaiser und Dag Schulze. Anknüpfend an Hermann Scheer und den Weltrat für Erneuerbare Energien betonen Carsten Pfeiffer und David Wortmann das Fehlen einer "Denkfabrik" (Pfeiffer) und die Notwendigkeit eines starken weltweiten Akteurs, einer internationalen Regierungsorganisation zur Förderung der Erneuerbaren (Wortmann).

 

Kraft der Sonne
Vorzügliche Illustrationen sind ein Markenzeichen der Solarpraxis-Bücher. Die Grafik auf Seite 32 zeigt, dass allein die Solarstrahlung 15.000 mal höher ist als der heutige jährliche Energieverbrauch. Grafik: Solarpraxis AG

Kompakte und aktuelle Informationen zu Energiepolitik, Klimaschutz und alternativer Energiewirtschaft


Den Verfassern ist es durchweg gelungen, wichtige Diagnosen und Strategien auf aktuellem Stand zusammenzufassen und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In der Tradition von Hermann Scheers nicht leicht zugänglichem Klassiker "Solare Weltwirtschaft" und des umfangreichen politisch-strategischen Grundlagenwerks "Energieautonomie" beschreiben Fell und seine Mitautoren ein solares Wirtschaftswunder, dessen Beginn die hohen Börsenkurse der großen Solarunternehmen und rund 150.000 neuen Arbeitsplätze in kleinen und mittelständischen Unternehmen der Branche der erneuerbaren Energien erkennen lassen. Nicht alles ist neu, was in dem 176 Seiten starken Lesebuch zu finden ist, doch die meisten Informationen sind auf dem neuesten Stand. Und die Autoren verdienen besonders Lob für die knappen, dennoch nie an der Oberfläche bleibenden Analysen und einleuchtenden Beschreibungen der positiven Aussichten.

Die Praktiker haben kein schweres Fachbuch vorgelegt, sondern ein leicht lesbares Sachbuch, das gerade jungen Lesern gefallen wird, die sich weniger für das Reduzieren als für das Eliminieren von Emissionen interessieren und engagieren. Und folgt man den Informationen des Buches, scheint diese Energiewende zur Nullemission früher als erwartet möglich zu sein: Produkte und Anlagen zur Energiegewinnung aus Sonne, Wind, Biomasse und Erdwärme haben Hochkonjunktur, der Markt der erneuerbaren Energien erreichte in Deutschland im Jahr 2005 rund zehn Milliarden Euro Jahresumsatz.

Bibliographische Daten:

Hans-Josef Fell und Carsten Pfeiffer (Hrsg.):
„ Chance Energiekrise – Der solare Ausweg aus der fossil-atomaren Sackgasse“
Solarpraxis Verlag Berlin, 1. Auflage 2006
Paperback, 176 Seiten, durchgehend vierfarbig illustriert
Preis: 19 € (D), 19,50 € (A), 33,60 SFr (CH)
ISBN 3-934595-64-2

Buch bei amazon bestellen.

Lieferbar im Buchhandel und im Verlagsshop unter www.solarpraxis.de – dort können Interview mit Hans-Josef Fell und Mitautor Dr. Winfried Hoffmann heruntergeladen werden als Podcast. Eine Leseprobe und Seitenansichten stehen ebenfalls zum Download bereit.