Helfen Sie uns
Anzeige
Buchtipp Mai 2003

Auf dem Holz-Weg: Kompakte Einführung in die Technik der Pelletheizungen

Nomen est Omen: Dr. Thomas Holz legt mit dem schmalen Band einen praxisnahen Ratgeber für den Einsatz von Pelletheizungen vor, der Bauherren Hausbesitzern und Planern die Technik, Bauformen und Anwendungsbereiche kurz und verständlich nahe bringt. Der Maschinenbau-Ingenieur und Patent-Prüfer beim Deutschen Patent- und Markenamt legt den Schwerpunkt auf die Planung einer Pelletheizung und geht auch kurz auf die staatliche Förderung ein.

Holzpelletsheizungen. Ein Ratgeber
Holzpelletsheizungen. Ein Ratgeber

Thomas Holz:
Holzpellet-Heizungen

Planung, Installation, Betrieb. 1. Auflage 2003, 93 S. zahlr. Abb., 24 x 17 cm, broschiert. ökobuch Verlag, Staufen bei Freiburg.
ISBN 3-922964-89-3
Euro 9,95


Buch bei amazon.de bestellen

 

Besonders als Ergänzung einer Solaranlage sind die verdichteten, zylinderförmigen Holzpellets eine echte Brennstoff-Alternative: Sie stehen hier zu Lande preiswert zur Verfügung und verbrennen CO2-neutral. Die Pellet-Solar-Kombination wird zum CO2-freien Heizsystem. Eine DIN-Norm stellt sicher, dass die Pellets von guter Qualität sind. Die derzeit besten Pellets dürfen sich mit dem Gütesiegel "DIN-Plus" schmücken. Beherzigt der Käufer die Einkaufs-Tipps von Thomas Holz, wird er stets die richtige Wahl treffen. Das gilt auch für die Investition in eine Pelletheizung. Der Autor beschreibt anschaulich und nachvollziehbar die Technik - vom Einzelofen bis zur vollautomatischen Pelletheizung, welche den Vergleich mit einer Öl- oder Gaszentralheizung in punkto Komfort nicht scheuen muss. Pellets schneiden jedoch gleich oder sogar besser ab, wenn es um die spezifischen Heizkosten geht: Ihr Preis liegt in etwa bei dem von Heizöl und unter jenem von Erdgas. Und er wird mit den schwindenden Öl- und Gasvorräten tendenziell attraktiver. Die Ökosteuer entfällt und die Pellets unterliegen dem reduzierten Mehrwertsteuersatz von 7 %.

Die verschiedenen Brennerkonstruktionen (Topf- und Unterschubbrenner mit oder ohne Retorte) haben sich in der Praxis bewährt und funktionieren problemlos; automatische Pellet-Fördersysteme (Saugförderung oder Schneckensysteme versorgen den Pelletofen mit Brennstoff und sorgen für Komfort. Im Planungs-Kapitel zeigt der Autor die Einsatzbereiche von Pelletofen und Pellet-Zentralheizungskesseln sowie jene von Hackschnitzel-Kesseln, Scheitholz-Kesseln und Kachelofen. Detailliert geht Thomas Holz auf die Anforderungen an das Pelletlager, den Heizraum und den Kamin ein und hebt besonders die Kombination mit einer Solaranlage zur Heizungsunterstützung hervor. Diese ist gekennzeichnet durch geringen Platzbedarf (nur ein Speicher), die optimale Nutzung der Sonnenenergie, Energieeinsparungen bis zu 20 % sowie staatliche Fördermittel, welche den hohen Investitions- und Installationsaufwand finanziell mindern. Der gegenwärtige Kostenvorteil von Ölheizungen entfällt jedoch, wenn der Ölpreis auf 0,48 Euro je Liter steigt, so der Autor. Die letzten Monate haben gezeigt, dass eine solche Preisentwicklung nicht auszuschließen ist. Dass verantwortungsvolle Hausbesitzer ihre Entscheidung für den Brennstoff Holz treffen, spricht für ihr Umweltbewußtsein. Und die Tatsache, das die Pelletierung und der Bau von Pelletheizungen hiesige Arbeitsplätze sichern oder schaffen, zeigt auch deren wirtschaftliche Bedeutung.

Last not least geht Thomas Holz auf den Betrieb, die Wartung und die erforderliche Reinigung der Pelletheizungen ein. Und er zeigt die optimale Einstellung der Heizkurve. Hier, wie in den anderen Kapiteln, lassen die hervorgehobenen Tipps den Nutzwert des Buches und die praktische Erfahrung des Autor erkennen, welche das Werk insgesamt auszeichnen: Der Ratgeber ist uneingeschränkt zu empfehlen. (rh)