Helfen Sie uns
Anzeige
Solar Buchtipp März 2009

Neue Auflage des bewährten Fachbuchs "Photovoltaik für Profis"
mit EEG-Änderungen auf dem neuesten Stand

23.03.2009

In einer komplett überarbeiteten Neuauflage liegt das bewährte Standardwerk zur Photovoltaik der Autoren Falk Antony, Christian Dürschner und Karl-Heinz Remmers vor. Das erstmals im Jahr 2005 erschienene Buch "Photovoltaik für Profis – Verkauf, Planung und Montage von Solarstromanlagen", erschien fast zeitgleich mit dem Inkrafttreten der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) zum 01. Januar 2009 und ist damit eines der ersten Fachbücher auf dem Markt, das die Regelungen des neu gefassten EEG berücksichtigt, insbesondere die neuen Vergütungssätze und die erstmals vom Gesetzgeber vorgesehene Möglichkeit zur Eigennutzung des erzeugten Solarstroms.

In § 33 Abs. 2 enthält das EEG eine auf den ersten Blick relativ unscheinbare Regelung für Solarstromanlagen mit einer Leistung von bis zu 30 kWp. Statt der Vergütung bei Einspeisung von Solarstrom in das Versorgungsnetz (2009: 43,01 Cent je kWh bei Anlagen bis 30 kW) kann nach § 33 Abs. 2 EEG 2009 für Strom aus Photovoltaik-Anlagen in dieser Größenordnung bei Inbetriebnahme im Jahr 2009 eine Vergütung von 25,01 Cent je Kilowattstunde verlangt werden, soweit entweder der Anlagenbetreiber oder der Dritte den Strom in unmittelbarer räumlicher Nähe zur Anlage selbst verbrauchen und dies nachweisen. Der selbst genutzte Solarstrom vom eigenen Dach ersetzt den Bezug von Strom über ein Energieversorgungsunternehmen - für den der Gesetzgeber von einem durchschnittlichen Preis von etwa 20 Cent ausgegangen ist - mit der Folge, dass dem Anlagenbetreiber gegenüber der Einspeisevergütung ein Bonus bleibt, der mit steigenden Strompreisen sogar noch weiter wachsen kann.

"Photovoltaik für Profis"
"Photovoltaik für Profis". Rechts: Aussagekräftige Grafiken sind eines der Markenzeichen der Solarpraxis.
"Aussagekräftige Grafiken sind eines der Markenzeichen der Solarpraxis

Selbstverbrauch, Steuern und Meldepflicht


Die Qualität des Profi-Fachbuchs zeigt sich durchgehend im Detail, so auch in diesem Punkt. Die Autoren beschreiben nicht nur die neue Regelung, sie zeigen auch deren Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit und speziell die steuerlichen Effekte auf. Demnach ist zwar die Differenz zwischen dem Vergütungssatz für Volleinspeisung (43,01 Cent/kWh) und den 25,01 Cent bei der Eigennutzung als "fikive Einnahme" zu versteuern (18 Cent/kWh); der Anlagenbetreiber, der den Solarstrom selbst verbraucht, wird jedoch fiskalisch nicht schlechter gestellt als der Volleinspeiser.

Die neuen EEG-Vergütungssätze sowie weitere Änderungen der EEG-Novelle 2009 (z. B. Meldepflicht für Solarstromanlagen) und deren Auswirkungen auf den wirtschaftlichen Betrieb einer Photovoltaikanlage werden in einem komplett überarbeiteten Kapitel zur "Finanzierung und Wirtschaftlichkeit von Solarstrom" dargestellt. In sämtliche Kapitel haben die Autoren unter der redaktionellen Zuarbeit von Joachim Berner, Fachjournalist aus München, aktuelle Entwicklungen aufgenommen, so dass die Leserinnen und Leser mit der zweiten Auflage des Buches ihr Photovoltaik- Fachwissen auf den neuesten Stand bringen können.

"Photovoltaik für Profis" beantwortet alle Fragen zum Einstieg, ist Lehrbuch und Nachschlagewerk zugleich. Praxisnah erklären die Autoren – allesamt erfahrene Fachleute aus der Berliner Solarpraxis, die ihr Wissen auch in Fachvorträgen und Schulungen weitergeben –, was bei Beratung, Verkauf, Planung, Montage, Betrieb, Wartung oder Fehlfunktion einer Solarstromanlage zu tun und zu beachten ist – mit konkreten Handlungsempfehlungen und vielen Tipps, auch zur Fehlervermeidung. Ein umfangreiches Kapitel zur Fehlersuche ermöglicht das schnelle Finden und Beheben von Betriebsstörungen.

Tipps für die "richtige" Kalkulation und Kundenzufriedenheit


Das vorliegende Fachbuch vermittelt zwar in erster Linie dem Handwerker praxisbezogenes Wissen, um optimal funktionierende Photovoltaik-Anlagen zu bauen, berücksichtigt aber auch die wirtschaftlichen Aspekte. Selbst im Rahmen der "rein technisch" orientierten Planung im zweiten Teil des Buches ist es den Autoren immer auch wichtig, Tipps für die "richtige" Kalkulation zu geben. Der erste Teil des Buches konzentriert sich ganz auf das Verkaufen. Wie es gelingt den Kunden in jeder Hinsicht zufrieden zu stellen, zieht sich durch das ganze Buch, und die Autoren zeigen an vielen Stellen ausführlich, wie das erreicht werden kann, indem die Wünsche der Bauherren ernst genommen werden.

Für den schnellen Überblick ist das Buch in vier Teile gegliedert: Verkauf und Finanzierung, Planung und Kalkulation, Montage und Inbetriebnahme, Betrieb und Wartung. Auch die umwelt-, wirtschafts- und sicherheitspolitischen Hintergründe nehmen viel Raum ein, denn die Autoren wollen damit einen Beitrag zum Umbau der deutschen und internationalen Energiewirtschaft leisten: weg von der fossilen "Einbahnstraße" hin zu einem auf erneuerbaren Energien basierenden Wirtschaftskreislauf. Nicht zuletzt die Kenntnis dieser Hintergründe ist für ein erfolgreiches Kundengespräch hilfreich, um auch bei gut informierten Kunden kompetent auftreten zu können.

Die neue Auflage von "Photovoltaik für Profis" ist Pflichtlektüre und Referenzwerk für alle, die sich beruflich mit Solarstromanlagen beschäftigen. Aber auch für künftige Anlagenbesitzer, die aktiv und gründlich an der Planung mitwirken wollen, lohnt sich die Investition in den Kaufpreis von 39 Euro. Das Buch ist erschienen im Solarpraxis-Verlag (Berlin) in Zusammenarbeit mit dem Verlag Solare Zukunft (Erlangen). 2. Auflage 2009, ISBN 978-3-933634-24-5, Format 24 cm x 16 cm, ca. 325 Seiten, zahlreiche Illustrationen. Preis: 39,00 €. Die erste Auflage ist auch in Spanisch, Englisch, Italienisch und Französisch erhältlich. (rh)

Buch bestellen beim Verlag Solare Zukunft