Helfen Sie uns
Anzeige
Buchtipps September 2002

Krieg um Öl oder Frieden durch die Sonne?


Die neue Veröffentlichung von Dr. Franz Alt und zwei Bücher des österreichischen Europa-Abgeordneten Dr. Hans Kronberger


Als Hintergrundinformation zur aktuellen Auseinandersetzung um den Irak empfehlen wir das neue Buch von Dr. Franz Alt "Krieg um Öl oder Frieden durch die Sonne" und Hans Kronbergers Buch "Blut für Öl". Das 1998 erschienene Werk hat mittlerweile den Rang eines Klassikers zum Thema Energie und Politik. Franz Alt wurde für seine Arbeit als TV-Journalist sowie sein Engagement für ökologische Themen 1979 mit dem Adolf-Grimme-Preis und in den 90er Jahren mit dem "Europäischen Solarpreis" ausgezeichnet.
Hans Kronberger ist Mitglied des Europäischen Parlaments und arbeitet als Journalist sowie als Universitätslektor für Öko-Publizistik an der Universität Salzburg. Gemeinsam mit dem Umweltberater Hans Nagler und zahlreichen Experten beschreibt er in "Der sanfte Weg" Österreichs Aufbruch ins Solarzeitalter.

 
Krieg um Öl oder Frieden durch die Sonne


Das neue Buch des TV-Journalisten Dr. Franz Alt ist gerade erschienen. Alt prophezeit das "größte Gemetzel der Menschheitsgeschichte", wenn nicht rasch der vollständige Umstieg auf erneuerbare Energien gelingt. Der Weg, die letzten Erdöl/-gasvorkommen für die westlichen Industrienationen zu sichern, ist für ihn definitiv "ein Weg der Zerstörung". Dazu gibt es Alternativen: Sonne, Wasser, Wind und Biomasse.
 

Krieg um Öl oder Frieden durch die Sonne von Franz Alt (Autor)
Krieg um Öl oder Frieden durch die Sonne von Franz Alt (Autor)

Alt, Franz: Krieg um Öl oder Frieden durch die Sonne.
München: Riemann Verlag, 2002. 250 S. Gebunden. 17,90 €.
ISBN: 3570500322


Buch bei amazon.de bestellen

 

 

 

Franz Alt schreibt eine Chronologie der Kriege um die letzten Ressourcen: Der Golfkrieg 1991, der Tschetschenien-Krieg, die Balkankriege, Stellvertreterkriege in Afrika und vorhersehbare Kriege in Zentralasien und am Kaspischen Meer, wo es (noch) die größten Reserven an Erdöl und Erdgas gibt. Nicht zuletzt der Krieg in Afghanistan, auch wenn dieser offiziell der Terrorismusbekämpfung gelte. So habe beispielsweise der US-amerikanische Energiemulti UNOCAL bereits 1995 zusammen mit seinem saudischen Partner Delta Oil und dem turkmenischen Diktator Nijasow ein Abkommen unterzeichnet, das Gasexporte über acht Milliarden Dollar berücksichtigt. Die dazu benötigte Erdgasleitung soll quer durch Afghanistan gebaut werden...
Unser Fazit: Fundierte Analysen, wichtige Denkanstöße, Zeit für Taten!
Ein Buch dem wir viele Leser wünschen.

Buch bei amazon.de bestellen

Blut für Öl?

 

Blut für Öl. Der Kampf um die Ressourcen von Hans Kronberger (Autor)
Blut für Öl. Der Kampf um die Ressourcen von Hans Kronberger (Autor)

Kronberger, Hans: Blut für Öl. Der Kampf um die Ressourcen.
Wien: Uranus Verlag, 1998. 189 S., Ill. gebunden.
ISBN: 3901626085.

EUR 13,90.
Buch bei amazon.de bestellen

 

Kronberger analysiert in "Blut für ÖL" die politischen Krisen in Afrika, dem Mittleren Osten sowie um das Kaspische Meer und beschreibt die historische Entwicklung des "modernen Energie-Imperialismus" (Hermann Scheer). Der Autor diagnostiziert eine "Gier nach den begehrten Rohstoffen Öl, Gas und Kohle" und enthüllt deren Erscheinungsformen und Rechtfertigungsmuster. Sein Fazit: "Unendlich viel Blut floss in diesem Jahrhundert für Öl - mit der Verknappung der Ressourcen verdichtet sich die Kriegsgefahr. Seine Lösung: Der kollektive Aufbruch ins Solarzeitalter und die vollständige Versorgung mit erneuerbaren Energien.

Das vierte Kapitel "Krisenherd Golf: der Fall Pahlewis - der Aufstieg der Mullas - Saddam Hussein zeigt die Wandlung Husseins vom "Freund des Westens", der in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts sowohl von den Sowjets, den Franzosen und den USA hochgerüstet wurde, zum potenziellen Kriegsgegner einer westlichen Allianz aus Amerikanern und Briten. Was sich seit den ersten Ölkrisen geändert hat, mag der Leser an Hand der aktuellen Nachrichtenberichterstattung entscheiden.
 
 

Der sanfte Weg 

Kronberger, Hans; Hans Nagler: Der Sanfte Weg
Kronberger, Hans; Hans Nagler: Der Sanfte Weg

Kronberger, Hans; Hans Nagler: Der Sanfte Weg: Österreichs Aufbruch ins Solarzeitalter. Wien: Uranus Verlag, 1997. 251 S., Ill.
ISBN: 3-900466-56-4.


18,02 Euro.
Bestellung über den Verlag

 

Ein Handbuch zum Thema erneuerbare Energien, besonders - aber nicht nur - für Leser aus Österreich: Ein kompetentes Autorenteam erläutert wie die Solarenergie- Nutzung funktioniert, was dazu zählt (Biomasse, Biogas, Photovoltaik, Solarwärme) und welche energetischen und wirtschaftlichen Potenziale die verschiedenen Wege erschließen. Kronberger und seine Mitautoren setzen auf den hundertprozentigen Umstieg auf regenerative Energiequellen - und zeigen am Beispiel Österreich, wie das funktionieren kann. Die verständlichen Erklärungen eignen sich auch für den Einstieg in die Materie. Das lesenswerte Vorwort von Hermann Scheer beschreibt die "Erneuerung der Gesellschaft durch Erneuerbare Energien" und bietet eine vorzügliche Zusammenfassung seiner energiepolitischen Position.