Anzeige
SolarServer Newsletter

Erhalten Sie täglich die wichtigsten Solar-News direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Pünktlich um 15:30 Uhr.

Kühlen mit Geothermie
Geothermie eignet sich auch zur Klimatisierung.
Geothermie eignet sich auch zur Klimatisierung.

Das Temperaturniveau in Mitteleuropa macht den nahen Untergrund auch für die Bereitstellung von Klimakälte interessant. Der Boden kann über Erdwärmesonden oder Energiepfähle direkt, also ohne Einschaltung einer Wärmepumpe, zur Raumkühlung herangezogen werden. Dabei wird nur das im System zirkulierende Wärmeträgermedium genutzt, beziehungsweise mit Pumpen im Gebäude umgewälzt Der Energieaufwand beschränkt sich auf den Stromverbrauch dieser Pumpen. Herkömmliche Aggregate zur Erzeugung von Klimakälte entfallen.

Der Wirtschaftlichkeit erdgekoppelter Wärmepumpen kommt die direkte oder wärmepumpengestützte Kühlung sehr entgegen, denn sie können beides leisten: Heizen und Kühlen. So können die Investitionskosten in Einzelfällen bereits günstiger sein, als wenn sowohl eine Heizung als auch ein getrennte Anlage zur Erzeugung von Klimakälte angeschafft werden müssen.

Seite: 13 von 15