Anzeige
Anzeige

 

Porsche stellt ersten Photovoltaik-Pylon fertig

Photovoltaik-Pylon von Porsche in Berlin: Mit dem Photovoltaik-Pylon will Porsche auch ein sichtbares Zeichen für die Elektromobilität setzen
Mit dem Photovoltaik-Pylon will Porsche auch ein sichtbares Zeichen für die Elektromobilität setzen

Porsches erster Photovoltaik-Pylon ist fertig: Die 25 Meter hohe und 37 Tonnen schwere Stahlkonstruktion im Technologiepark Berlin-Adlershof erzeugt mit einer konvexen Fassade aus 7.776 Solarzellen bis zu 30.000 Kilowattstunden Solarstrom pro Jahr.

Damit könne der komplette Jahresbedarf des Porsche-Zentrums, das im Frühjahr 2017 eröffnet wird, gedeckt werden, berichtet der Automobilhersteller in einer Pressemitteilung.

Dann können auch Besucher über eine Ladesäule kostenlos Strom bei Porsche tanken.

 

Klares Bekenntnis zur Elektromobilität

Für Dr. Jens Puttfarcken, den Vorsitzenden der Porsche Deutschland GmbH, ist der Pylon „ein klares Bekenntnis zur Elektromobilität und ein Symbol für nachhaltige und Ressourcen schonende Investitionen. Porsche nimmt die Herausforderung der Elektromobilität konsequent an.“

 

Mission E: erster rein batterieangetriebener Porsche

Porsche hat drei Plug-In Hybride in der Modellpalette und hat im September 2015 auf der IAA mit dem „Mission E“ die Studie des ersten rein batterieangetriebenen Porsche vorgestellt. Er soll Ende dieses Jahrzehnts in Serie gehen. Insgesamt rund eine Milliarde Euro investiert das Unternehmen in das Projekt an seinen Standorten. 1.000 neue Arbeitsplätze sollen allein am Stammsitz in Zuffenhausen geschaffen werden.

Mit dem Photovoltaik-Pylon will Porsche auch ein sichtbares Zeichen für die Ladeinfrastruktur setzen. Sie sei, so Puttfarcken, mitentscheidend für den langfristigen Erfolg der Elektromobilität in Deutschland.

 

05.02.2016 | Quelle: Porsche | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html