Lokale Energiegemeinschaft für grünen Strom: shine geht an den Start

Nutzer von shineConnect können sich zu lokalen Energiegemeinschaften verbinden und unabhängig von großen Kraftwerken und Netzbetreibern werden
Nutzer von shineConnect können sich zu lokalen Energiegemeinschaften verbinden und unabhängig von großen Kraftwerken und Netzbetreibern werden

Mit einem neuen, grünen Energiekonzept will shine den verkrusteten Energiemarkt aufbrechen und zeigen, wie Energiewende geht.

Innovative Technik und intelligente Software sollen die Energieflüsse im Haushalt optimieren, von der Produktion auf dem eigenen Dach bis hin zur Speicherung im E-Bike. Dabei will shine die Grundlage für regionalen Handel mit grünem Strom schaffen, berichtet das Essener Unternehmen in einer Pressemitteilung.

 

Grüne Energieversorgung durch regionale Energiegemeinschaften

Unter dem Motto „grüne Energieversorgung durch regionale Energiegemeinschaften“ startete shine am 22.11.2016 mit der Vorstellung von „shineConnect“ für private Betreiber von Photovoltaik-Anlagen und an grünem Strom interessierte Nutzer. Über die Plattform können sich Menschen zu lokalen Energiegemeinschaften verbinden und unabhängig von großen Kraftwerken und Netzbetreibern werden.

Haushalte, die bereits mit einer Solarstrom-Anlage ausgestattet sind, können den Strom, den sie nicht selbst nutzen oder speichern, der Gemeinschaft zur Verfügung stellen. Gleichzeitig kommen andere Mitglieder der Gemeinschaft in den Genuss von lokal produziertem Ökostrom.

 

shineConnect Power in Düsseldorf, Essen und Wuppertal gestartet

Als ersten Schritt bringt das Unternehmen „shineConnect Power“ auf den Markt. Es umfasst die Bereitstellung eines Energiemanagers, eines flexiblen Stromtarifs und den Zugang zur shineCommunity. Der Energiemanager optimiert mit seiner intelligenten Software die Energieflüsse zwischen Photovoltaik-Anlage und Energiespeichern wie Batterien, Heizstäben oder Elektro-Fahrzeugen.

Übersichtliche Darstellungen verschaffen PV-Anlagenbetreibern einen Überblick für weiteres Einsparungspotenzial. Nach dem Eigenverbrauch soll möglichst viel des selbst produzierten Solarstroms für Menschen der Region zur Verfügung gestellt werden.

Für einen monatlichen Festbetrag steht shineConnect Power zunächst in Düsseldorf, Essen und Wuppertal sowie in weiteren Städten der Postleitzahlenbereiche 4 und 5 zur Verfügung.

 

02.12.2016 | Quelle: shine | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html