Anzeige
Anzeige

 

Batteriesystem von Qinous ermöglicht saubere Energieversorgung eines Krankenhauses in Haiti mit Solarstrom

PV-Dachanlage auf dem Albert-Schweitzer-Hospital in Deschapelles, Haiti: Das Batteriesystem ermöglicht die Versorgung der Klinik mit Solarstrom aus einer Photovoltaik-Aufdachanlage mit 230 kW
Das Batteriesystem ermöglicht die Versorgung der Klinik mit Solarstrom aus einer Photovoltaik-Aufdachanlage mit 230 kW

Die Qinous GmbH (Berlin) sichert seit Anfang 2016 mit Hilfe ihres Batteriespeichers die saubere Energieversorgung eines Krankenhauses in Haiti.

Das kompakte Batteriesystem auf Lithium-Ionen-Basis übernimmt tagsüber die Netzstabilisierung und ermögliche die Versorgung mit dem kompletten Solarstrom aus einer Photovoltaik-Aufdachanlage mit 230 kW, berichtet Qinous in einer Pressemitteilung.

 

Batteriesystem mit einer Leistung von 200 kW und einer Kapazität von 225 kWh

Die Dieselgeneratoren werden während dieser Zeit ganz ausgeschaltet. Die Kosten der neuen Anlage wurden von der Schweizer Partnerschaft HAS Haiti über private Spenden finanziert. Das Photovoltaik-Speicher-System im haitianischen Ort Deschapelles ist ein gemeinsames Projekt des Albert-Schweitzer-Hospitals mit Qinous. Das Unternehmen hat in der ersten Projektphase ein Batteriesystem mit einer Leistung von 200 kW und einer Kapazität von 225 kWh geliefert.

„Wir haben in Qinous einen kompetenten Partner in der Umsetzung des PV-Projekts und den für uns richtigen Experten rund um die Themen Energiespeicherung und Systemsteuerung gefunden. Besonders hilfreich war es, dass die Ingenieure von Qinous das Batterie-System zusammen mit unserem haitianischen Team vor Ort installiert und sie das Personal vor Inbetriebnahme des Systems eingehend geschult haben“, sagt Rolf Maibach, Mitglied des Vorstands des Albert-Schweitzer-Hospitals.

 

Batterie soll Einsatz der Dieselgeneratoren minimieren

Die Batterie stimmt Stromangebot und Nachfrage intelligent aufeinander ab, um eine effiziente Versorgung zu ermöglichen und den Einsatz der Dieselgeneratoren zu minimieren. Kommt es zum Netzausfall, fährt die Batterie die Versorgung eigenständig hoch. Durch das PV-Batterie-Projekt würden die jährlichen Kosten für fossile Brennstoffe sowie die Wartung der Dieselgeneratoren erheblich reduziert, betont Qinous. Zudem verminderten sich die CO2-Emissionen um rund 200 Tonnen pro Jahr.

Der drei Meter hohe, sechs Meter lange und zweieinhalb Meter breite Batterie-Container wurde von Deutschland aus per Schiff nach Haiti geliefert. Ein integriertes Monitoring-System überwacht die Energieversorgung des Krankenhauses kontinuierlich. Von Deutschland aus analysiert Qinous die gelieferten Daten.

Langfristig ist vorgesehen, das Albert-Schweitzer-Hospital mit einer noch größeren PV-Anlage und einer höheren Speicherkapazität auszustatten, um eine saubere Energieversorgung rund um die Uhr zu ermöglichen.

 

03.02.2016 | Quelle: Qinous; Foto: Schweizer Partnerschaft HAS Haiti | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html