Anzeige
Anzeige

 

SolarWorld AG übertrifft Absatz- und Umsatzprognose für 2015

Modul-Produktion bei SolarWorld: SolarWorld will im Jahr 2016 den Wachstumskurs fortsetzen und die gesamte Absatzmenge um über 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern
SolarWorld will im Jahr 2016 den Wachstumskurs fortsetzen und die gesamte Absatzmenge um über 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern

Der Photovoltaik-Konzern SolarWorld AG (Bonn) steigerte nach vorläufigen Angaben im Geschäftsjahr 2015 seine konzernweite Absatzmenge im Vergleich zum Vorjahr um 33 Prozent auf 1.159 MW (2014: 873 MW).

Die USA bildeten den größten Einzelmarkt des Konzerns mit einem Anteil von 50 Prozent. In Deutschland konnte die SolarWorld ihre Absatzmenge entgegen dem Markttrend (-30 Prozent) um mehr als 60 Prozent steigern.

 

33 Prozent Umsatzplus; Positives EBIT im 4. Quartal 2015

Der Konzernumsatz wuchs im Jahr 2015 gegenüber dem Vorjahr um 33 Prozent auf 763 Millionen Euro (2014: 573 Mio. EUR). Somit hat SolarWorld sowohl ihre Absatzprognose (> 1 Gigawatt) als auch ihre Umsatzprognose (> 700 Mio. EUR) für das Jahr 2015 deutlich übertroffen.

Der SolarWorld gelang es 2015 ebenfalls, ihr Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf 35 Millionen Euro zu verbessern (2014 bereinigt um Sondereffekte: 1,6 Mio. EUR).

Der Konzern erreichte im 4. Quartal 2015 ein positives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 8 Millionen Euro. Im Gesamtjahr verbesserte sich das EBIT auf minus 10 Millionen Euro (2014 bereinigt um Sondereffekte: -44 Mio. EUR).

 

Absatz und Aufträge für 2016 entsprechen bereits der Hälfte der gesamten Absatzmenge des Vorjahres 2015

Im Jahr 2016 will der SolarWorld-Konzern die 2015 erreichte Trendwende fortsetzen und ein positives EBIT im zweistelligen Millionenbereich erreichen.

Das Geschäftsjahr spiegelt sich auch in einer deutlich verbesserten Liquidität des Konzerns wider. Die SolarWorld AG steigerte ihre liquiden Mittel zum 31. Dezember 2015 auf 189 Millionen Euro (31. Dezember 2014: 177 Mio. EUR).

Bis Ende Januar 2016 habe der Konzern bereits Absätze und Aufträge mit einem Volumen von 580 MW generiert. Dies entspreche bereits der Hälfte der gesamten Absatzmenge des Vorjahres 2015 (1.159 MW).

 

2016 Umsatz von bis zu einer Milliarde Euro geplant

Auch für den weiteren Jahresverlauf 2016 erwartet SolarWorld eine steigende Nachfrage nach Qualitätsprodukten, vor allem nach den Hochleistungsmodulen mit PERC und bifacialer Technologie, bei der das Modul Sonnenlicht von der Vorder- und Rückseite in Strom umwandelt.

Auf dieser Basis will SolarWorld im Jahr 2016 ihren Wachstumskurs fortsetzen und die gesamte Absatzmenge um über 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern.

SolarWorld will den Konzernumsatz analog zur Absatzmenge um über 20 Prozent steigern und strebt für 2016 einen Umsatz von bis zu einer Milliarde Euro an.

 

01.02.2016 | Quelle: SolarWorld AG | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html