Anzeige
Anzeige

 

GP JOULE stellt neue Lösungen für eine 100 % regionale und erneuerbare Stromversorgung vor

Die Sektor-Kopplung bietet Infrastrukturlösungen in den Bereichen Mobilität und Speicher, die eine regionale, direkte Vermarktung von erneuerbarer Energie ermöglichen
Die Sektor-Kopplung bietet Infrastrukturlösungen in den Bereichen Mobilität und Speicher, die eine regionale, direkte Vermarktung von erneuerbarer Energie ermöglichen

GP JOULE (Reußenköge) präsentierte auf der New Energy Husum 2016 erstmals sein neues Angebot GP JOULE Connect. Mit CONNECT ermöglicht das Schleswig-Holsteiner Unternehmen der Industrie, dem Gewerbe und den Kommunen, ihren Energiebedarf mit 100 % sauberem Strom aus der Region zu decken.

CONNECT unterstreicht das starke Engagement von GP JOULE für die Sektor-Kopplung, die konsequente Verknüpfung von Strommarkt, Wärmemarkt und Verkehr.

 

Strom aus erneuerbaren Energien effektiv und sinnvoll vor Ort nutzen

Vor allem im Wärme- und Mobilitätsmarkt gebe es große ungenutzte Potenziale zur CO2-Einsparung, betont das Unternehmen. Durch einen konsequenten Ausbau der Sektor-Kopplung könnten Lösungen ermöglicht werden, die den Strom aus erneuerbaren Energien effektiv und sinnvoll vor Ort im Land nutzbar machen und so neue Wertschöpfungspotenziale für Schleswig-Holstein erschließen.

 

Power-to-Gas steht als Technologie serienreif zur Verfügung

Angesichts der enormen und ständig steigenden Kosten für die Abregelung von überschüssigem EE-Strom, die 2015 schon bei rund einer Milliarde Euro lagen, fordert Ove Petersen, Geschäftsführer von GP JOULE, daher: „Es ist höchste Zeit, die Energiemenge aus Erneuerbaren, die nicht ins Stromnetz integriert werden kann, direkt in Schleswig-Holstein als Wärme, grünen Treibstoff oder für Industrieanwendungen nutzbar zu machen. Mit Power-to-Gas steht die dafür notwendige Technologie bereits heute serienreif zur Verfügung.“

CONNECT zeigt, wie die Sektor-Kopplung praktisch aussehen kann: Gewerbebetriebe, Unternehmen oder Kommunen können von einem attraktiven Stromtarif profitieren und dazu passende Infrastrukturlösungen in den Bereichen Mobilität und Speicher realisieren, die eine regionale, direkte Vermarktung von erneuerbarer Energie ermöglichen.

Mit CONNECT ist die ganze Energiewertschöpfungskette von der Produktion über die Verteilung bis hin zur Nutzung in einem geschlossenen Kreislauf verbunden, in dem es nur Gewinner gibt, betont GP JOULE. Denn damit schaffe das Unternehmen ein Energiesystem, von dem sowohl die Wirtschaft als auch die ganze Region profitieren.

„Mit der Sektor-Kopplung erweitern wir die Marktchancen für die erneuerbaren Energien, speziell für den günstigen Windstrom aus Schleswig-Holstein. Wir schaffen damit einen Mehrwert für die Region, der langfristig Investitionssicherheit für die Unternehmen und damit Arbeitsplätze sichert.“

 

21.03.2016 | Quelle: GP JOULE | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html