Standard-Solarmodule der SOLON AG sehr gefragt

Die Berliner SOLON AG für Solartechnik hat nach eigenen Angaben in den ersten zwei Monaten des Jahres 2001 Aufträge mit einem Gesamtvolumen von 8 Millionen DM für ihre Standard-Solarmodule „Status“ erhalten.   Der ENERGIEBISS GmbH, Vertriebstochter der SOLON AG, gelang es, Rahmenverträge mit neuen Großkunden abzuschließen. Im Vorjahr hatte die…

Die Berliner SOLON AG für Solartechnik hat nach eigenen Angaben in den ersten zwei Monaten des Jahres 2001 Aufträge mit einem Gesamtvolumen von 8 Millionen DM für ihre Standard-Solarmodule „Status“ erhalten.   Der ENERGIEBISS GmbH, Vertriebstochter der SOLON AG, gelang es, Rahmenverträge mit neuen Großkunden abzuschließen. Im Vorjahr hatte die SOLON AG in diesem Bereich nur 800.000 DM umgesetzt. Die Module vom Typ „Status“ bestehen aus monokristallinen Hochleistungs-Solarzellen und sind wahlweise in stabilem Aluminiumrahmen oder als rahmenloses Laminat erhältlich. Die Standardmodule sind jetzt überall erhältlich und der Vertrieb soll sich verstärkt auf die Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg und Hessen konzentrieren, kündigte Vorstandsmitglied Alexander Voigt an.

Die Rahmenverträge über die Produktion der Module sollen in den nächsten Wochen unterzeichnet werden. Damit, so Voigt, sei die Auslastung der Fertigungskapazität sichergestellt. Im April will das Unternehmen Aktionären, institutionellen Anlegern und Analysten einen neuen Business-Plan vorstellen: Die AG werde umstrukturiert und auf einer finanziell gesicherten Basis in die Zukunft geführt.

13.03.2001   Quelle: SOLON AG

Schließen