CSU-Kritik am EEG von Grünen zurückgewiesen

Der Energieexperte der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Hans-Josef Fell, hat die Kritik der CSU Landesgruppe im Deutschen Bundestag an der Förderung der Photovoltaik und Windenergie im Binnenland in einem Rundschreiben zurückgewiesen: Die CSU gefährde damit zwei zukunftsträchtige Wirtschaftszweige, die weltweit an der Spitze stünden.   Der parlamentarische Geschäftsführer der CSU,…

Der Energieexperte der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Hans-Josef Fell, hat die Kritik der CSU Landesgruppe im Deutschen Bundestag an der Förderung der Photovoltaik und Windenergie im Binnenland in einem Rundschreiben zurückgewiesen: Die CSU gefährde damit zwei zukunftsträchtige Wirtschaftszweige, die weltweit an der Spitze stünden.   Der parlamentarische Geschäftsführer der CSU, Dr. Peter Ramsauer, und ihr umweltpolitischer Sprecher, Dr. Christian Ruck, hatten in einer Erklärung zum einjährigen Bestehen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes die bestehende Förderungspraxis als „teuer und ökologisch fragwürdig“ kritisiert.

Laut Fell sei Deutschland in der Windenergie bereits weltweit führend. Zudem entstünden derzeit innovative Photovoltaik-Fertigungsanlagen, um die Spitzenstellung auf dem Weltmarkt zurückzuerobern. Diese sei unter der Regierung der CDU/CSU-Regierung verspielt worden. Fell wirft der CSU Innovationsfeindlichkeit vor. Stattdessen solle die CSU-Landesgruppe auf die Bayerische Staatsregierung einwirken, um deren Widerstände gegen den Ausbau der Windenergie aufzugeben.

11.04.2001   Quelle: Pressemitteilung

Schließen