NASA: Solarflugzeug zur Klimaüberwachung

Die US-Raumfahrtagentur finanziert ein Experiment, das nach Ansicht von Fachleuten für die Entwicklung der Photovoltaik eine überragende Rolle spielen könnte: Das bahnbrechende Solar-Flugzeug „Helios“ soll die Erde oberhalb der Atmosphäre in einer Höhe von 30.500 Metern ständig überfliegen und dabei wie die herkömmlichen Satelliten Daten übertragen.  Die wichtigste Aufgabe des…

Die US-Raumfahrtagentur finanziert ein Experiment, das nach Ansicht von Fachleuten für die Entwicklung der Photovoltaik eine überragende Rolle spielen könnte: Das bahnbrechende Solar-Flugzeug „Helios“ soll die Erde oberhalb der Atmosphäre in einer Höhe von 30.500 Metern ständig überfliegen und dabei wie die herkömmlichen Satelliten Daten übertragen.  Die wichtigste Aufgabe des Flugzeugs sehen die NASA-Forscher in der kontinuierlichen Übermittlung von Wetter- und Klimadaten.

Das Flugzeug wurde von der AeroVironment AG in Monrovia, Kalifornien, entwickelt. Das Demonstrationsobjekt soll zeigen, dass mit Solarstrom eine Flughöhe von 30,5 Kilometern an einem einzigen Tag erreicht und gehalten werden kann. Mindestens 4 Tage soll der Flug in 15 Kilometern Höhe fortgesetzt werden. Auf weiteren Flügen soll Software getestet werden, mit welcher der Steig- beziehungsweise Sinkflug allein durch den Motor gesteuert wird. Damit könnte künftig auf Höhenruder verzichtet und auf den Tragflächen noch mehr Platz für Solarzellen geschaffen werden.

25.05.2001   Quelle: Solar Today, NASA

Schließen