Sieger der Solarbundesliga stehen fest

Der Deutsche Solarmeister der Kommunen, das brandenburgische Dorf Geesow, wird am 7. Juli 2001 auf dem Forum „Inter Solar Cities“ im Rahmen der Messe „intersolar2001“ in Freiburg geehrt. Geesow siegte vor dem bayerischen Dimbach und Radekow in Brandenburg. Auf jeden der 212 Einwohner von Geesow entfallen umgerechnet 1,4 Kilowatt mit…

Der Deutsche Solarmeister der Kommunen, das brandenburgische Dorf Geesow, wird am 7. Juli 2001 auf dem Forum „Inter Solar Cities“ im Rahmen der Messe „intersolar2001“ in Freiburg geehrt. Geesow siegte vor dem bayerischen Dimbach und Radekow in Brandenburg. Auf jeden der 212 Einwohner von Geesow entfallen umgerechnet 1,4 Kilowatt mit photovoltaischen Anlagen produzierter Strom sowie 0,071 Quadratmeter solarthermische Kollektorfläche.  Von den Grostädten haben Ulm, Freiburg und Saarbrücken die größte Kollektorfläche je Einwohner installiert; den meisten Solarstrom pro Einwohner erzeugt Freiburg, gefolgt von Bielefeld und Ulm. An der Solar-Bundesliga beteiligten sich insgesamt 74 Kommunen. Entscheidende Kriterien für das von der Zeitschrift „Solarthemen“ und der Deutschen Umwelthilfe e.V. durchgeführte Ranking waren die Fläche installierter Solarkollektorsysteme sowie die installierte Leistung in Watt pro Einwohner. Alle privaten, betrieblichen und kommunalen Solaranlagen wurden berücksichtigt.

Die Solarbundesliga soll unter anderem dazu anregen, Leistungsdaten vor Ort zu ermitteln: In den meisten Gemeinden gibt es heute noch keine Statistik über die Nutzung der Solarenergie. „Durch eine Beteiligung an der Solarbundesliga können Umweltgruppen, Agenda-Arbeitskreise, Solar-Handwerker oder Stadtwerke die wachsende Bedeutung der erneuerbaren Energien für die örtliche Wirtschaft und den lokalen Klimaschutz endlich mit Zahlen belegen,“ betont der Herausgeber der Solarthemen, Guido Bröer. Ob in der kommenden Saison die Bewertung differenzierter ausfällt und zusätzliche Sonderwertungen hinzukommen, wird noch geklärt. Denkbar wären Regionalligen oder eine Staffelung nach der Einwohnerzahl. Die zweite Saison der Solarmeiterschaft, deren Zwischenstand wieder unter der Internet-Adresse http://www.solarbundesliga.de angezeigt wird startet bereits am 8.Juli.

06.07.2001   Quelle: Solarthemen

Schließen