Durchbruch beim Klimagipfel: Japan stimmt Kompromisspapier zu

Wie die Financial Times Deutschland in ihrem Newsletter meldete, wurde auf dem Bonner Gipfel eine Einigung in letzter Minute erzielt: Einzelheiten sind derzeit noch nicht bekannt; als sicher gilt jedoch, dass Japan dem Vorschlag des Präsidenten der Konferenz, Jan Pronk, zugestimmt hat.  Das Plenum muss der Vereinbarung noch zustimmen. Pronk…

Wie die Financial Times Deutschland in ihrem Newsletter meldete, wurde auf dem Bonner Gipfel eine Einigung in letzter Minute erzielt: Einzelheiten sind derzeit noch nicht bekannt; als sicher gilt jedoch, dass Japan dem Vorschlag des Präsidenten der Konferenz, Jan Pronk, zugestimmt hat.  Das Plenum muss der Vereinbarung noch zustimmen. Pronk hat am Abend des 21.7.2001 den Entwurf für einen Gesamtkompromiss vorgelegt. Auf nachdrückliche Bitte der Europäischen Union hat der Präsident noch in der Nacht von Samstag auf Sonntag bilaterale Gespräche aufgenommen, die bis heute Mittag abgeschlossen werden sollen. Pronk hat klargemacht, dass sein Vorschlag keine Grundlage für neue Verhandlungen im Detail sei. Er stellt die Delegationen der Vertragsstaaten grundsätzlich nur vor die Alternative, diesen Vorschlag anzunehmen oder abzulehnen.

23.07.2001   Quelle: Financial Times Deutschland, BMU

Schließen