Fachkonferenz zu handelbaren Zertifikaten im Klimaschutz

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) veranstaltet am 17. September in Berlin ein Seminar zum Thema „Handelbare Zertifikate im Klimaschutz: Internationale Erfahrungen und Projekte“.  Im Zuge der internationalen Diskussion über Emissionsrechte, Emissionsminderungsnachweise und Förderquoten für erneuerbare Energien will die Veranstaltung Einblicke in die Praxis bestehender Regelungen geben. Dabei soll der Schwerpunkt…

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) veranstaltet am 17. September in Berlin ein Seminar zum Thema „Handelbare Zertifikate im Klimaschutz: Internationale Erfahrungen und Projekte“.  Im Zuge der internationalen Diskussion über Emissionsrechte, Emissionsminderungsnachweise und Förderquoten für erneuerbare Energien will die Veranstaltung Einblicke in die Praxis bestehender Regelungen geben. Dabei soll der Schwerpunkt auf Erfahrungsberichten aus jenen Ländern der Europäischen Union liegen, welche bereits Systeme eingeführt haben, die den Handel mit Zertifikaten zur Reduktion von Treibhausgasemissionen vorsehen. Eine Podiumsdiskussion soll abschließend Perspektiven für deren Einführung in Deutschland aufzeigen. Die Fachkonferenz richtet sich an Entscheidungsträger sowie Initiatoren von Zertifikatesystemen aus Unternehmen, Verbänden und Ministerien.
Konferenzprogramm und Anmeldeformular sind im Internet zu finden unter: http://www.kfw.de/DE/Research/KfW-Konfer.jsp

31.08.2001   Quelle: KfW

Schließen