SOLARA AG plant Solarfabrik mit 24 Megawatt PV-Kapazität

Das Hamburger Unternehmen will eine Sonnenstromfabrik errichten, die nach den ersten Ausbaustufen eine Jahreskapazität von 24 Megawatt (MW) erreichen soll. Damit werden nach Auskunft der SOLARA AG 200 direkte Arbeitsplätze entstehen.  Die ersten beiden Produktionslinien werden kurzfristig in angemieteten Räumen anlaufen. Im zweiten Quartal des kommenden Jahres soll ein neues…

Das Hamburger Unternehmen will eine Sonnenstromfabrik errichten, die nach den ersten Ausbaustufen eine Jahreskapazität von 24 Megawatt (MW) erreichen soll. Damit werden nach Auskunft der SOLARA AG 200 direkte Arbeitsplätze entstehen.  Die ersten beiden Produktionslinien werden kurzfristig in angemieteten Räumen anlaufen. Im zweiten Quartal des kommenden Jahres soll ein neues Produktionsgebäude errichtet sein, um die Produktion auf acht Linien auszubauen. „Mit der SOLARA Sonnenstromfabrik wird auch in Zukunft eine führende Marktposition in Deutschland und Europa für die SOLARA AG gesichert sein“, erklärte der Vorstandsvorsitzende Thomas Rudolph.

Die Fertigung, Forschung und Entwicklung wird in enger Zusammenarbeit mit renommierten Hochschulen, Instituten und dem französischen Hersteller Photowatt International SA vor erfolgen. Mit Photowatt gewann die SOLARA AG den größten Hersteller Europas für Solarwafer, -zellen und -module als Kooperationspartner. Gemeinsames Ziel sei es, eine der modernsten Solarfabriken in Europa zu etablieren. Dazu gehöre unter anderem auch der Einsatz neuer Automatisierungsprozesse und Technologien sowie die Anwendung innovativer Verfahren.

09.10.2001   Quelle: SOLARA AG

Schließen