REN-Programm 2002: Anträge seit 01.01.2002 wieder möglich

Das Lande Nordrhein-Westfalen fördert auch 2002 Investitionen in regenerative Energien. Der Antragsstopp wurde zum Jahreswechsel aufgehoben.   Das Ministerium für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport (MSWKS) unterstützt Wasserkraft- und Fotovoltaikanlagen, Thermische Solaranlagen (bei Ein- u. Zweifamilienhäusern nur mit Heizungsunterstützung, bei MFH und Gewerbebetrieben generell), Wärmepumpen, Biomasse- und Biogasanlagen, sowie…

Das Lande Nordrhein-Westfalen fördert auch 2002 Investitionen in regenerative Energien. Der Antragsstopp wurde zum Jahreswechsel aufgehoben.   Das Ministerium für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport (MSWKS) unterstützt Wasserkraft- und Fotovoltaikanlagen, Thermische Solaranlagen (bei Ein- u. Zweifamilienhäusern nur mit Heizungsunterstützung, bei MFH und Gewerbebetrieben generell), Wärmepumpen, Biomasse- und Biogasanlagen, sowie Ms-, Regel- oder Speichersysteme und Anlagen zur Abwärmerückgewinnung.

Das Land gewährt Zuschüsse, je nach Fördergegenstand als Anteil- oder Festbetragsfinanzierung. Die REN-Breitenförderung ist mit der Förderung aus dem 100.000 Dächer-Solarstrom-Programm und von Energieversorgungsunternehmen kumulierbar. Photovoltaikanlagen mit Netzanbindung ab einer Mindestleistung von 2 kWp werden beispielsweise mit 750 € je Kilowatt Spitzenleistung (kWp) bezuschusst. Für Solarkollektoranlagen in Ein- und Zweifamilienhäusern beträgt der Zuschuss 500 € je Anlage zuzüglich 75 € pro /m2 installierter Solarkollektorfläche. Weitere Informationen können als PDF-Dateien beim MSWKS heruntergeladen werden unter den Adressen: http://www.mswks.nrw.de/download/antraege/REN_RL2002.pdf und http://www.mswks.nrw.de/download/antraege/REN_Merkblatt_2002.pdf

Die Energieagentur NRW bietet Informationen und Materialien zu den aktuellen Förderprogrammen und Beratungsangeboten an einem Info-Abend mit dem Titel „Strom und Wärme von der Sonne“. Am Mittwoch, den 06.02.2002 um 18.00 Uhr im Wissenschaftspark Gelsenkirchen (Munscheidstr. 14, GE-Ückendorf) werden sprechen: Thomas Sandner (Abakus Energiesysteme GmbH, Gelsenkirchen) zum Thema „Strom von der Sonne: Fotovoltaik“ und Holger Haupt (Fa. Haupt Haustechnik, Gelsenkirchen) zum Thema „Warmes Wasser von der Sonne: Solarthermie“. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

29.01.2002   Quelle: MSWKS, NRW, Energieagentur NRW

Schließen