Solarthermie: Branche rechnet mit gedämpftem Wachstum

Nach einer Umfrage des Fachinformationsdienstes Solarthemen erwarten Hersteller und Systemanbieter thermischer Solaranlagen ein deutlich geringeres Wachstum als in den Vorjahren.  An der Umfrage beteiligten sich 43 deutsche Anbieter von Solarkollektor-Anlagen. Rund die Hälfte der befragten Unternehmen rechnet für das laufende Jahr mit weniger als zehn Prozent Wachstum, bezogen auf die…

Nach einer Umfrage des Fachinformationsdienstes Solarthemen erwarten Hersteller und Systemanbieter thermischer Solaranlagen ein deutlich geringeres Wachstum als in den Vorjahren.  An der Umfrage beteiligten sich 43 deutsche Anbieter von Solarkollektor-Anlagen. Rund die Hälfte der befragten Unternehmen rechnet für das laufende Jahr mit weniger als zehn Prozent Wachstum, bezogen auf die installierte Kollektorfläche. Die andere Hälfte geht davon aus, dass die 10-Prozent-Marke übertroffen werden könnte. In den vergangenen beiden Jahren hatte die Solarthermie-Branche jeweils Wachstumsraten von rund 45 Prozent erzielt.

Die Politik der Bundesregierung und speziell das Marktanreizprogramm für erneuerbare Energien ernteten in der Industrie und beim Handwerk wenig Applaus: fast drei Viertel der Befragten vergaben dafür die Noten „Befriedigend“ und „Ausreichend“. Etwas besser schnitt die neue Energieeinsparverordnung (EnEV) ab, die im Februar in Kraft getreten ist. Für das amtliche Regelwerk, mit dem erstmals auch die Solarthermie zur relevanten Größe für die energetische Beurteilung von Gebäuden wird, gab es die Durchschnittsnote 3,0. Weitere Informationen enthält das Solarthemen-Sonderheft Nr. 130 (Schwerpunktthema Solarthermie), das für 6,- Euro unter http://www.solarthemen.de bestellt werden kann.

08.03.2002   Quelle: Solarthemen

Schließen