RWE und SCHOTT wollen Position im Solarmarkt ausbauen

Der RWE-Konzern, Essen, und SCHOTT Glas in Mainz planen, ihre Aktivität auf dem Gebiet der Photovoltaik in ein Gemeinschaftsunternehmen einzubringen. Die neue RWE SCHOTT Solar GmbH, Alzenau, soll ihre Arbeit im Sommer 2002 aufnehmen.  Sie wird die RWE Solar GmbH, Alzenau, einschließlich der Tochtergesellschaft ASE Americas Inc.(Billerica/Boston) und die SCHOTT…

Der RWE-Konzern, Essen, und SCHOTT Glas in Mainz planen, ihre Aktivität auf dem Gebiet der Photovoltaik in ein Gemeinschaftsunternehmen einzubringen. Die neue RWE SCHOTT Solar GmbH, Alzenau, soll ihre Arbeit im Sommer 2002 aufnehmen.  Sie wird die RWE Solar GmbH, Alzenau, einschließlich der Tochtergesellschaft ASE Americas Inc.(Billerica/Boston) und die SCHOTT Applied Power Corporation (Rocklin, Kalifornien) zusammenführen. In diesem „Joint Venture“ soll SCHOTT die unternehmerische Parität erhalten. Darauf haben sich beide Unternehmen in einem Vorvertrag (Letter of Intent) verständigt.

RWE Solutions-Vorstandsvorsitzender Heinz-Werner Binzel und SCHOTT-Vorstand Dr. Udo Ungeheuer sagten zur künftigen Zusammenarbeit: „Mit dem geplanten Joint Venture wollen wir die führende Stellung von RWE SCHOTT Solar in einem dynamischen Markt ausbauen.“ Dabei wollen die Partner die technologische Spitzenstellung der RWE Solutions-Tochter durch das Materialforschungs- und Produktions-Know-how sowie die globale Präsenz des SCHOTT-Konzerns stärken. Gemeinsam sollen die Entwicklung und Produktion von kristallinen Technologien (Wafer, Zellen und Module), die Dünnschichtproduktion sowie der weltweite Vertrieb dieser Komponenten bis hin zu kompletten Photovoltaiksystemen gebündelt werden.

Die RWE Solar GmbH, ein Unternehmen der RWE Solutions AG, produziert Wafer, Solarzellen und Module, darunter auch Dünnschicht-Solarmodule auf der Basis von amorphem Silicium sowie Hochleistungs-Solarzellen für die Raumfahrt. Im Jahr 2001 verzeichnete das Unternehmen mit mehr als 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Umsatz von 96 Millionen Euro. SCHOTT Glas ist das Stammhaus des internationalen SCHOTT-Konzerns. Im Geschäftsjahr 2001 lag der Umsatz bei rund zwei Milliarden. Euro. Der Technologiekonzern beschäftigt weltweit 20.000 Mitarbeiter, davon über 10.000 im Ausland. Schwerpunkte seiner auf zukünftige Wachstumsfelder gerichteten Geschäftspolitik sind neben der Photovoltaik die Kommunikations- und Informationstechnologien.

26.03.2002   Quelle: RWE Solutions AG

Schließen