Gelsenkirchen: „megaWatt“ am Tag der Erneuerbaren Energien

Am 27. und 28. April stellen im Wissenschaftspark Gelsenkirchen Unternehmen und Einrichtungen ihr Know-how in Sachen Zukunftsenergien vor und demonstrieren praktisch den neuesten Stand der Energietechnik.  Die Ausstellung megaWatt zeigt am Tag der Erneuerbaren Energien (27. April) und dem darauf folgenden Sonntag (28.04), was die Emscher-Lippe-Region zum Thema Sonne, Wind…

Am 27. und 28. April stellen im Wissenschaftspark Gelsenkirchen Unternehmen und Einrichtungen ihr Know-how in Sachen Zukunftsenergien vor und demonstrieren praktisch den neuesten Stand der Energietechnik.  Die Ausstellung megaWatt zeigt am Tag der Erneuerbaren Energien (27. April) und dem darauf folgenden Sonntag (28.04), was die Emscher-Lippe-Region zum Thema Sonne, Wind und Wasserstoff zu bieten hat.
Veranstaltet wird megaWatt von der Emscher Lippe Agentur und der Energieagentur Nordrhein-Westfaken. „Die Megawatt ist heute weit mehr als nur ein regionaler Branchentreff – hier hat unser Partner, die Emscher Lippe Agentur, in der Vergangenheit exzellente Arbeit geleistet“, erklärt Dr. Norbert Hüttenhölscher, Leiter der Energieagentur NRW. „Wer heute den etwas anderen Umgang mit Energie erleben will, sollte Gelsenkirchen besuchen“.
Das Ingenieurbüro abakus aus Gelsenkirchen stellt auf der megaWatt Solarmobile vor: Das sind für den Straßenverkehr zugelassene Elektroautos, mit denen die Besucher auch einmal eine Runde drehen können. Die Emscher Lippe Energie GmbH (ELE) wird ein Modell ihrer Brennstoffzellen-Anlage, in Gelsenkirchen präsentieren. Modernste Energietechnik für sonnenreiche Länder der Erde zeigt die Firma KDK: Sie produziert einen Solarkollektor, der für solarthermisch betriebene Meerwasserentsalzungsanlagen in Windhoek/Namibia entwickelt wurde. Ein buntes Rahmenprogramm mit vielen Aktionen für Kinder rundet das Programm ab. Weitere Infos: http://www.mega-watt.de.

22.04.2002   Quelle: Energieagentur NRW

Schließen