„Klimaschutzkongress NRW“ am 22. Mai in Düsseldorf

Das Ministerium für Wirtschaft und Mittelstand, Energie und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen (MWMEV) veranstaltet am 22. Mai 2002 den Klimaschutzkongress NRW – Flexible Instrumente der internationalen Kooperation im Klimaschutz.  Der Kongress ist ein weiterer Baustein der umfangreichen Klimaschutzaktivitäten des Landes NRW. Bereits bei dem im September 2001 vorgelegten „Klimaschutzkonzept NRW“…

Das Ministerium für Wirtschaft und Mittelstand, Energie und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen (MWMEV) veranstaltet am 22. Mai 2002 den Klimaschutzkongress NRW – Flexible Instrumente der internationalen Kooperation im Klimaschutz.  Der Kongress ist ein weiterer Baustein der umfangreichen Klimaschutzaktivitäten des Landes NRW. Bereits bei dem im September 2001 vorgelegten „Klimaschutzkonzept NRW“ habe die Landesregierung aufzeigen können, dass alleine die quantifizierbaren Klimaschutzmaßnahmen in NRW ein Minderungspotenzial von über 30 Mio. Tonnen Kohlendioxid (CO2) haben. Dies entspreche in etwa der Hälfte der von der Bundesregierung für das gesamte Bundesgebiet festgestellten Minderungsdeckungslücke in Höhe von 50 – 70
Millionen Tonnen CO2.

Ziel des Klimaschutzkongresses NRW ist die praxisorientierte Darstellung der flexiblen Instrumente der internationalen Kooperation im Rahmen des Kyoto-Protokolls als Informations- und Entscheidungsbasis für die Wirtschaft. Die Unternehmen sollen einerseits darüber informiert werden, welche Anforderungen in den nächsten Jahren auf sie zukommen, und andererseits, welche Markt- und Entwicklungschancen sich dadurch für sie eröffnen. Gleichsam sollen die Handlungsmöglichkeiten der Landesregierung NRW aufgezeigt werden, die Wirtschaft in diesem Prozess zu begleiten und zu unterstützen. Zudem werden Vertreter aus Wirtschaft und Politik auf ihre Sicht der flexiblen Instrumente, insbesondere des Emissionshandels, eingehen. In drei parallelen Workshops können die Teilnehmer über die Schwerpunktthemen „Chancen und Risiken der Wirtschaft durch den Emissionshandel“, „Technologieexport durch flexible Instrumente: neue Chancen für die Wirtschaft“ und „Unterstützung der marktorientierten Instrumente durch öffentliche Institutionen“ diskutieren.

Aktuelle Informationen zum Klimaschutzkongress NRW sowie das
vollständige Kongressprogramm im Internet: http://www.klimaschutzkongress-nrw.de

16.05.2002   Quelle: Landesinitiative Zukunftsenergien NRW

Schließen