Deutschlands größter Solarpark wird bei Passau errichtet

Im Landkreis Passau haben die Bauarbeiten für Deutschlands größte Freiland-Photovoltaikanlage begonnen. Die Stuttgarter voltwerk AG hat die Hamburger SunTechnics Solartechnik GmbH mit dem Bau von 18 Solarstromanlagen mit einer Gesamt-Spitzenleistung rund 1,75 Megawatt (MW) in der Gemeinde Sonnen beauftragt.   Schon zum Spätsommer soll der Solarpark mit über 10.500 Photovoltaik-Modulen…

Im Landkreis Passau haben die Bauarbeiten für Deutschlands größte Freiland-Photovoltaikanlage begonnen. Die Stuttgarter voltwerk AG hat die Hamburger SunTechnics Solartechnik GmbH mit dem Bau von 18 Solarstromanlagen mit einer Gesamt-Spitzenleistung rund 1,75 Megawatt (MW) in der Gemeinde Sonnen beauftragt.   Schon zum Spätsommer soll der Solarpark mit über 10.500 Photovoltaik-Modulen fertig sein.
„Die Bevölkerung der Region steht dem umweltfreundlichen Projekt sehr positiv gegenüber,“ berichtet Ferdinand Schineis, Geschäftsführer der K&S Consulting GmbH & Co. KG aus Dettenhofen. “ Auf dem über fünf Hektar großen Gelände bleibt genügend Platz, um das ehemals landwirtschaftlich genutzte Gelände für die Beweidung durch Schafe zu nutzen. Die Fläche wird durch die Gestellsysteme nur zu etwa drei Prozent bebaut, Regenwasser wird nahezu ungehindert in das Grundwasser einsickern,“ erklärt Schineis weiter.

Die voltwerk AG gründet Betreibergesellschaften für Bürger, die eine ökologische Anlagemöglichkeit suchen. Für eine attraktive Rendite sollen die jährlich rund 1,7 Millionen Kilowattstunden Solarstrom sorgen, die ins Netz der e-on Bayern eingespeist werden. „Je größer die Anlagen, desto besser rechnen sie sich. Aus dem Stromverkauf wird der Solarpark im Jahr rund 815.000 Euro erwirtschaften. Sämtliche Verträge und Versicherungen für den Betrieb in den nächsten 20 Jahren liegen bereits vor,“ erklärt Martin Bucher, Vorstandsvorsitzender der voltwerk.

Dr. Timon Kampschulte, Projektleiter des Generalunternehmers SunTechnics, zeigt sich zuversichtlich, dass der neue Solarpark auch technologisch neue Maßstäbe setzen wird. „Dank der Erfahrung aus über 1.000 Solaranlagen werden wir das in der Praxis bewährte Anlagenkonzept des aktuell größten Solarparks im bayerischen Markstetten noch weiter optimieren. So erwarten wir, den Wirkungsgrad der neuen Anlagen in Sonnen durch ein neues Wechselrichter-Konzept nochmals zu verbessern,“ berichtet Dr. Kampschulte. Allein bei der Gestelltechnik seien mehr als 50 Verbesserungen eingeflossen. Eigens für das Projekt würden Zentralwechselrichter eines führenden Herstellers speziell auf die Anforderungen von SunTechnics entwickelt und geliefert.

12.06.2002   Quelle: Conergy Group

Schließen