Energie- & Umweltzentrum Allgäu im „Gläsernen Energiehaus“

Mit modernster Überwachungs- und Messtechnik ausgestattet präsentiert sich das Energie- & Umweltzentrum Allgäu (eza) mit Sitz in Kempten. Mehr als 150 Sensoren erfassen im „eza-Haus“ im Minutentakt alle Energieströme und Temperaturen des Gebäudes.   Auf Beratungsbildschirmen vor Ort oder im Internet unter www.eza-haus.de kann sich der Besucher über Wärmedämmung und…

Mit modernster Überwachungs- und Messtechnik ausgestattet präsentiert sich das Energie- & Umweltzentrum Allgäu (eza) mit Sitz in Kempten. Mehr als 150 Sensoren erfassen im „eza-Haus“ im Minutentakt alle Energieströme und Temperaturen des Gebäudes.   Auf Beratungsbildschirmen vor Ort oder im Internet unter www.eza-haus.de kann sich der Besucher über Wärmedämmung und Wandaufbau, Temperaturschwankungen und Stromverbrauch, interne Wärmequellen und solare Wärmegewinne sowie moderne Heizungs- und Lüftungstechnik informieren.

„Wir führen jährlich viele hundert Beratungsgespräche. Das Gläserne Energiehaus liefert hierfür jetzt eindrucksvoll Anschauungsmaterial und hilft uns, das abstrakte Thema Energie für den Verbraucher greifbar zu machen“, erklärt Martin Sambale, Leiter des eza-Hauses. Dank guter Wärmedämmung erfüllt der umgebaute und energetisch sanierte Altbau jetzt Passivhausstandard. Die Überwachungs- und Darstellungstechnik entwickelte die Augsburger Firma Meteocontrol GmbH. Gerd Heilscher, Geschäftsführer der Meteocontrol GmbH: „Wir haben hier eine Situation vorgefunden, die repräsentativ für den Wohnungsbestand in Deutschland ist. Umso wichtiger sind unsere Messdaten für Bauherren, die über Sanierung, Senkung von Energiekosten oder Modernisierung nachdenken“.

18.06.2002   Quelle: eza Energie- und Umweltzentrum Allgäu, Meteocontrol GmbH

Schließen