Börsengänge: SES 21 AG und Solar-Fabrik AG am Geregelten Markt

Die beiden Solarunternehmen, die derzeit an die Börse gehen, werden nicht am Neuen Markt, sondern am Geregelten Markt gehandelt.   Die Zeichnungsfrist der SES 21 Aktie läuft bis zum 08.06.2002. Die Aktien des Systemhauses werden innerhalb der Preisspanne von EUR 6,0 bis EUR 6,50 zum Kauf angeboten. Ab dem 11.…

Die beiden Solarunternehmen, die derzeit an die Börse gehen, werden nicht am Neuen Markt, sondern am Geregelten Markt gehandelt.   Die Zeichnungsfrist der SES 21 Aktie läuft bis zum 08.06.2002. Die Aktien des Systemhauses werden innerhalb der Preisspanne von EUR 6,0 bis EUR 6,50 zum Kauf angeboten. Ab dem 11. Juli 2002 sollen die Papiere (WKN: 723 669, Börsenkürzel: SEN) am Geregelten Markt in Frankfurt und in München gehandelt werden. Am 4. Juli gab die SES 21 AG neue Zahlen bekannt: Der kumulierte Umsatz des Unternehmens von Januar bis Mai 2002 liegt nach Auskunft des Unternehmens deutlich über dem Plan und über dem Vorjahreswert. Für das Geschäftsjahr 2002 erwartet die SES 21 AG einen Gesamtumsatz von 21,1 Millionen Euro und ein EBIT (Gewinn vor Zinsaufwand und Steuern) von 1,9 Millionen Euro. „Unsere kumulierten Umsatz- und Ergebniszahlen bis Mai 2002 beweisen, dass wir mit unserer Jahresplanung richtig liegen,“ so die Vorstände und Unternehmensgründer der SES 21 AG, Wolfgang Dollinger und Ingo Martin. Von der Intersolar 2002 in Freiburg brachte Vorstand Ingo Martin positive Nachrichten mit. So seien neben vielen kleinen und mittleren Aufträgen zwei Verträge für Großprojekte in Form von Betreibermodellen mit einem Umsatzvolumen von zirka 550.000 Euro unterzeichnet worden. Für ein Einkaufszentrum in Starnberg liege ein Auftrag für eine Solaranlage mit einer Leistung von 40 KW vor; das zweite Großprojekt sei eine 50 KW-Photovoltaikanlage, die auf einem landwirtschaftlichen Anwesen installiert werden soll.

Von der Solar-Fabrik AG ist eine Zeichnungsfrist vom 9.-12. Juli 2002 geplant. Die Erstnotierung (Wertpapierkennnummer: 661 471) erfolgt voraussichtlich am 17. Juli 2002. Am 8. Juli 2002 um 18 Uhr können sich Anleger vor Ort über den geplanten Börsengang, die Geschäftsideen, das Management und die Zukunftsvisionen der Solar-Fabrik AG informieren. Außerdem wird eine Pressekonferenz und die DVFA-Analystenkonferenz zum Börsengang der Solar-Fabrik AG am 8. Juli um 10 Uhr live im Internet übertragen unter http://www.solar-fabrik.de/ger/8.htm. Die Solarfabrik AG will den Erlös des Börsengangs in den Ausbau ihrer Fertigungskapazitäten investieren, um ihre Marktposition auszubauen. Darüber hinaus beabsichtigt das Freiburger Unternehmen, seine Internationalisierung zu beschleunigen und neue Systemlösungen wie mobile Solar-Stationen oder solare Trinkwassergewinnungsanlagen zu vermarkten.

05.07.2002   Quelle: SES 21 AG; Solar-Fabrik AG

Schließen