SunTechnics baut größte Solarstrom-Anlage in Ostwestfalen-Lippe

Auf dem Dach des Innovationszentrums Fennel in Bad Oeynhausen installiert die SunTechnics Solartechnik GmbH die größte Solarstrom-Anlage der Region.  Auftraggeber ist das Planungs- und Ingenieurbüros ESC GmbH. Bereits Ende August soll die 2.500 Quadratmeter große Anlage mit einer Spitzenleistung von rund 300 Kilowatt fertig sein und umweltfreundlichen Strom in das…

Auf dem Dach des Innovationszentrums Fennel in Bad Oeynhausen installiert die SunTechnics Solartechnik GmbH die größte Solarstrom-Anlage der Region.  Auftraggeber ist das Planungs- und Ingenieurbüros ESC GmbH. Bereits Ende August soll die 2.500 Quadratmeter große Anlage mit einer Spitzenleistung von rund 300 Kilowatt fertig sein und umweltfreundlichen Strom in das öffentliche Netz einspeisen.

Rund 60 Prozent der gesamten Dachfläche werden das einfallende Sonnenlicht direkt in elektrische Energie umwandeln – geräuschlos und emissionsfrei. Insgesamt soll die Anlage jährlich über 200.000 Kilowattstunden Solarstrom produzieren. Das erspare der Umwelt jedes Jahr den Ausstoß von rund 150 Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid und leiste einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz; berichtet die SunTechnics GmbH. Über 50 Haushalte könnte die Anlage jährlich mit umweltfreundlichem Strom versorgen. Das Innovationszentrum Fennel liegt wenige Meter entfernt von der ICE-Strecke Berlin-Dortmund-Paris. Reisende können die neue Solarstrom-Anlage am Bahnhof Bad Oeynhausen künftig direkt vom Zug aus sehen.

Die Idee einer Solarstrom-Anlage war von Anfang an wesentlicher Bestandteil der Bauplanung. Für Reinhard Otte, Geschäftsführer Fennel Systems, ist mit dem Innovationszentrum Fennel eine innovative Ideenschmiede entstanden, die schon durch ihre architektonische Gestaltung und die weithin sichtbare Solarstromanlage ein Zeichen setzt: „Schon in der äußeren Präsentation bildet sich eine unserer Kernideen ab: wir zielen auf eine innovative Verbindung von Wirtschaft, Bildung und Kultur und wollen ein interessantes Ambiente für Unternehmen, Qualifizierungs- und Forschungseinrichtungen sowie Existenzgründungen schaffen“. Auch Volker Straker, Geschäftsführer der ESC GmbH, sieht in der Photovoltaik-Anlage ein wichtiges Symbol für die zukunftsorientierte Ausrichtung des Zentrums: „Für die Fassade eines Innovationszentrums eignet sich eine Photovoltaik-Konstruktion als Außenhülle bestens. Die Solarenergie symbolisiert den verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und steht für moderne Technologie“, erklärt Straker. Das Planungs- und Ingenieurbüro ist Bauherr und Betreiber der Anlage in Bad Oeynhausen. Auf der Grundlage von Contracting-Konzepten realisiert das Unternehmen Baumaßnahmen der Gebäudetechnik.

19.08.2002   Quelle: Conergy Group

Schließen