Deutschlands größter Solarpark in Sonnen am Netz

Die Stuttgarter voltwerk AG hat am 10. September 2002 den mit 1,75 Megawatt größten Solarpark Deutschlands in Betrieb genommen, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung.   Die 18 Photovoltaik-Gemeinschaftsanlagen wurden vor zahlreichen Repräsentanten aus Politik und Wirtschaft in der Gemeinde Sonnen bei Passau offiziell eingeweiht. Die Energie würde ausreichen, um…

Die Stuttgarter voltwerk AG hat am 10. September 2002 den mit 1,75 Megawatt größten Solarpark Deutschlands in Betrieb genommen, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung.   Die 18 Photovoltaik-Gemeinschaftsanlagen wurden vor zahlreichen Repräsentanten aus Politik und Wirtschaft in der Gemeinde Sonnen bei Passau offiziell eingeweiht. Die Energie würde ausreichen, um nahezu alle 1.500 Einwohner von Sonnen mit Strom zu versorgen. Der prognostizierte Stromertrag werde zu 90 Prozent von einer großen deutschen Versicherung garantiert und die Stromvergütung sei durch einen Einspeisevertrag mit der E.ON Bayern – basierend auf dem Erneuerbare-Energien-Gesetz – für die nächsten 20 Jahre gesichert.

Hanns Dorfner, Landrat des Landkreises Passau, betonte in seiner Rede die Bedeutung der Photovoltaik als eine der Schlüsseltechnologien für die Region. „In Bayern stehen bereits heute mehr als 40 Prozent der bundesweit installierten Solarstrom-Anlagen. Die Region Passau will mit dem neuen Solarpark in Sonnen ein Zeichen für ihr Umweltengagement setzen, um den Klimawandel zu bekämpfen – und damit auch künftigen Klimakatastrophen bestmöglich entgegen zu wirken,“ berichtet Dorfner. Der neue Solarpark konnte nicht zuletzt dank der tatkräftigen Unterstützung der Gemeinde zügig realisiert werden. „Naturschutz fängt vor der eigenen Haustür an. Deshalb sind mehr lokale Initiativen notwendig, um unseren Kindern und Enkeln eine lebenswerte Umwelt zu erhalten,“ so Matthias Anetzberger, 1. Bürgermeister der Gemeinde Sonnen

Hans-Josef-Fell (MdB), Vorstand der Eurosolar-Sektion Deutschland sieht das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) auf Erfolgskurs. „Großprojekte wie der Solarpark in Sonnen spielen eine wichtige Rolle, um den Ausbau der Modulproduktion voranzutreiben. Selbstverständlich müssten sie landschaftsschonend und umweltverträglich angelegt sein, wie im vorliegenden Fall. So werde die Photovoltaik zum Massenmarkt und zunehmend wettbewerbsfähig. Angesichts der weltweit zunehmenden Belastung der Umwelt durch die Verbrennung immer knapper werdender fossiler Brennstoffe sei es Zeit für eine konsequente Energiewende“, fordert Fell.

12.09.2002   Quelle: voltwerk AG

Schließen