Solarwärme-Kombianlagen überzeugen im Warentest

Die Stiftung Warentest hat elf Solarwärmeanlagen zur Brauchwassererwärmung und Heizungsunterstützung getestet. Zwei der so genannten Kombianlagen erhielten das Qualitätsurteil “Sehr gut”; acht Systeme wurden mit “Gut” bewertet und eine Anlage erzielte ein “Befriedigend”.   Die Stiftung Warentest hat Anlagen untersucht mit einer Kollektorfläche von sieben bis 16 Quadratmetern und Speichern zwischen 447 und 977 Litern. […]

Die Stiftung Warentest hat elf Solarwärmeanlagen zur Brauchwassererwärmung und Heizungsunterstützung getestet. Zwei der so genannten Kombianlagen erhielten das Qualitätsurteil “Sehr gut”; acht Systeme wurden mit “Gut” bewertet und eine Anlage erzielte ein “Befriedigend”.   Die Stiftung Warentest hat Anlagen untersucht mit einer Kollektorfläche von sieben bis 16 Quadratmetern und Speichern zwischen 447 und 977 Litern. Drei Anlagen verfügen über einen integrierten Gasbrenner. Die Listenpreise ohne Installation reichen von 7.310 bis 22.660 Euro.

Eine gute Anlage ist bereits ab 9.850 Euro zu haben (UFE Solar; Ecoplus Gold K4/518 Aufdach). Die beiden besten Anlagen kommen von Wagner & Co (Solarpaket SH 1440 AR; 11.430 Euro) und Solvis (Solamax mit Multibag 500 RW; 19.690 Euro.). Die Solvis-Anlage hat ein integriertes Gas-Brennwertgerät. Auch die übrigen Kombianlagen überzeugten die Tester. Die Systeme seien technisch ausgereift und könnten mindestens 20 Jahre störungsfrei laufen.

Die wirtschaftliche Seite der “Kombis” beurteilt die Stiftung Warentest weniger positiv: Die jährliche Brennstoffeinsparung beziffert “Test” mit 150 bis 200 Euro, denen Investitionskosten (inklusive Installation) von 9.850 bis 25.160 Euro gegenüberstehen. Hier helfen die staatlichen Zuschüsse von 125 Euro pro Quadratmeter Kollektorfläche. Besser ist es um die “energetische Amortisation” bestellt: Die Anlagen von Consolar, Solvis und UFE haben in gut zwei Jahren die Energiemenge eingespart, die zu ihrer Herstellung, dem Transport und der Installation erforderlich war. Nach etwa vier Jahren bringen alle getesteten Anlagen einen Energiegewinn, bis sie nach etwa 20 Jahren ausgetauscht werden müssen.

Der Test “Kombi-Solaranlagen” ist veröffentlicht im Heft 4/2003 der Zeitschrift “Test” und kann für 2 Euro heruntergeladen werden unter http://www.warentest.de (Rubrik “Haus und Garten”)

04.04.2003   Quelle: Stiftung Warentest

Schließen