REpower erhöht Anteil an „Les Vents de France“ auf 80 Prozent

Die Hamburger REpower Systems AG hat ihre Beteiligung an dem französischen Joint Venture Les Vents de France (LVDF) ausgebaut. Der Anteil an der gemeinsam mit der belgischen Turbowinds gegründeten Gesellschaft wurde über eine einseitige Kapitalerhöhung von 50 auf 80 Prozent aufgestockt.  Die übrigen 20 Prozent werden auch zukünftig von Turbowinds S.A. gehalten, berichtet REpower in […]

Die Hamburger REpower Systems AG hat ihre Beteiligung an dem französischen Joint Venture Les Vents de France (LVDF) ausgebaut. Der Anteil an der gemeinsam mit der belgischen Turbowinds gegründeten Gesellschaft wurde über eine einseitige Kapitalerhöhung von 50 auf 80 Prozent aufgestockt.  Die übrigen 20 Prozent werden auch zukünftig von Turbowinds S.A. gehalten, berichtet REpower in einer Pressemitteilung.

Mit der Erhöhung der Beteiligung auf 80 Prozent will REpower die strategische Bedeutung der französischen Gesellschaft unterstreichen. Die Verlegung des Firmensitzes nach Belfort im Januar 2003 habe bereits die Vorraussetzungen für die Aufnahme der Produktion in Frankreich geschaffen. Der französische Markt gilt aufgrund großer Flächen, windreicher Standorte und der abgesicherten Einspeisevergütung als europäischer Schlüsselmarkt. Das Management der Gesellschaft bleibe unverändert.

Les Vents de France (LVDF) wurde Ende 2001 als Joint Venture von REpower und Turbowinds S.A. gegründet. LVDF vertreibt und errichtet Multi-Megawattanlagen in Frankreich, Belgien und Luxemburg. Mittelfristig soll die Produktion von Windenergieanlagen am französischen Standort Belfort unter dem Namen LVDF aufgenommen werden. Wartung und After-Sales-Service runden das Leistungsportfolio ab.

24.04.2003   Quelle: REpower Systems AG

Schließen