Solarenergie-Telefonaktion und Chat mit NRW-Bauminister Vesper

Das Bürger- und Service-Center der Landesregierung Nordrhein-Westfalen bietet am 8. Mai ab 15.30 eine Fragestunde zur Nutzung der Sonnenenergie. Bei C@ll NRW beantworten Bauminister Vesper und vier Experten Fragen der Bürger rund um die Sonnenenergie.  Unter der Telefonnummer (0180/3 100 110) und im Internet (www.c@ll-nrw.de) geht es auch um energie-effiziente Haustechnik, die Energie-Einsparverordnung sowie die […]

Das Bürger- und Service-Center der Landesregierung Nordrhein-Westfalen bietet am 8. Mai ab 15.30 eine Fragestunde zur Nutzung der Sonnenenergie. Bei C@ll NRW beantworten Bauminister Vesper und vier Experten Fragen der Bürger rund um die Sonnenenergie.  Unter der Telefonnummer (0180/3 100 110) und im Internet (www.c@ll-nrw.de) geht es auch um energie-effiziente Haustechnik, die Energie-Einsparverordnung sowie die Finanzierung und Förderung. Die Aktion führen die Energieagentur NRW und das Städtebauministerium in Zusammenarbeit mit der LBS und der Programmzeitschrift prisma als Medienpartner durch.

Sonnenenergie ist längst keine exklusive, komplizierte oder teure Angelegenheit mehr für Öko-Avantgardisten. Jeder Haushalt kann mittlerweile effektiv und komfortabel die Sonne nutzen, um Wärme zu erzeugen oder Strom zu gewinnen. Trotzdem tauchen immer wieder Fragen auf: Eignet sich mein Haus überhaupt für Solarenergie? Kann ich mir das leisten? Ist das nicht zu kompliziert? Bei der Telefon – und Chataktion stehen grundsätzliche Fragen sowie Entscheidungshilfen für alle Bürgerinnen und Bürger im Mittelpunkt. Aber die Experten kümmern sich auch um Detailprobleme und technische Fragen. Zusätzlich beraten sie über diverse Möglichkeiten, den Energieverbrauch im Haus zu verringern: von der Heizung über die Altbausanierung gemäß der neuen Energie-Einsparverordnung bis zur Dämmung von Außenwänden oder Decken.

In Nordrhein-Westfalen wird die energetische Nutzung der Sonne seit Jahren intensiv gefördert. „Solarenergie ist eine nachhaltige, also zukunftsfähige und sinnvolle Möglichkeit, um Energie zu gewinnen. Sie ist integraler Bestandteil unseres Engagements für energieeffizientes Bauen und Wohnen“, erklärt Bauminister Vesper. Das Land NRW habe effektive Instrumente entwickelt, um energiebewusstes Bauen und Wohnen zu unterstützen. Zum Beispiel biete die Energieagentur NRW im Auftrag des Städtebauministeriums seit einem Jahr den Solar-Check NRW an. Dabei ermitteln qualifizierte Handwerksmeister vor Ort die Solartauglichkeit von Wohngebäuden mit bis zu sechs Wohneinheiten. So kann jeder Hausbesitzer schnell und günstig herausfinden, welche Solarnutzung an seinem Gebäude möglich ist.

08.05.2003   Quelle: Energieagentur NRW

Schließen