SolarWorld AG: Konzerngewinn nach drei Quartalen über 10 Millionen Euro

Der SolarWorld-Konzern hat die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2004 erneut mit einem Rekordergebnis abgeschlossen. Der Konzern erwirtschaftete nach eigenen Angaben einen Gewinn nach Steuern in Höhe von 10,3 Millionen Euro – ein Plus gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 15,3 Millionen Euro, so die SolarWorld AG in einer Ad-hoc Mitteilung.  Das operative Ergebnis vor Zinsen und […]

Der SolarWorld-Konzern hat die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2004 erneut mit einem Rekordergebnis abgeschlossen. Der Konzern erwirtschaftete nach eigenen Angaben einen Gewinn nach Steuern in Höhe von 10,3 Millionen Euro – ein Plus gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 15,3 Millionen Euro, so die SolarWorld AG in einer Ad-hoc Mitteilung.  Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erreichte 19,6 Millionen Euro und war damit um 22,8 Millionen Euro besser als von Januar bis September 2003. Das Ergebnis je Aktie beträgt laut SolarWorld AG für den Neun-Monats-Zeitraum 1,79 Euro (Vorjahr: minus 0,86 Euro). Der Konzernumsatz wuchs um 119 % auf das Rekordniveau von 144,2 Millionen Euro (Vorjahr: 65,8 Millionen Euro).

Der Free Cash Flow (CF aus laufender Geschäftstätigkeit einschließlich der Veränderung des „Working Capitals“ abzüglich CF aus Investitionstätigkeit) von 33,7 Mio. Euro (Vorjahr: minus 22,7 Mio. Euro) illustriere die gute Liquiditätssituation der Gesellschaft. Der hohe Bilanzgewinn sorgte zusammen mit der Rückführung von Kreditlinien für eine nochmalige Steigerung der sehr soliden Eigenkapitalquote auf 44,4 %, so das Unternehmen.

Gewinnwachstum setzt sich im 3. Quartal fort

Das 3. Quartal 2004 war nach eigenen Angaben die bisher beste 3-Monats-Periode in der Geschichte des Unternehmens und habe die erfolgreiche Performance des Konzerns in den ersten beiden Quartalen nochmals übertroffen. So habe der Quartalsgewinn 5,3 Mio. Euro und damit um 1,7 Mio. Euro über dem guten Ergebnis des 2. Quartals gelegen. Das EBIT kletterte im Vergleich zum 2. Quartal um 36,5 % auf 9,6 Mio. Euro. Der Quartalsumsatz des Konzerns bewegte sich mit 53,4 Mio. Euro auf Vorquartalsniveau. Gegenüber dem 3. Quartal 2003 (25,6 Mio. Euro) bedeute dies eine Steigerung von über 100 %. Die hohen Rohölpreise seien ein Indikator für die Abhängigkeit der Industrienationen vom Öl aus Krisenregionen – eine Feststellung, welche die Internationale Energieagentur in ihrem jüngsten World Energy Outlook 2004 zu der Forderung veranlasst habe, die Investitionen in erneuerbare Energien und Energieeffizienz deutlich zu erhöhen, stellt die SolarWorld AG fest.

09.11.2004   Quelle: SolarWorld AG   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen