KfW-Programm zur CO2-Minderung auch 2005 ohne Einschränkungen

„Das CO2-Minderungsprogramm wird im Jahr 2005 ohne Abstriche fortgeführt, das gilt auch für das Niedrigenergiehaus im Bestand. Die ursprünglich vorgesehene Kürzung um 160 Millionen Euro wird zurückgenommen.“ Das erklärte der bau- und wohnungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Wolfgang Spanier, am 11.11.2004. Angesichts der äußerst angespannten Haushaltslage des Bundes sei das ein voller Erfolg, so der SPD-Sprecher.  […]

„Das CO2-Minderungsprogramm wird im Jahr 2005 ohne Abstriche fortgeführt, das gilt auch für das Niedrigenergiehaus im Bestand. Die ursprünglich vorgesehene Kürzung um 160 Millionen Euro wird zurückgenommen.“ Das erklärte der bau- und wohnungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Wolfgang Spanier, am 11.11.2004. Angesichts der äußerst angespannten Haushaltslage des Bundes sei das ein voller Erfolg, so der SPD-Sprecher.  Das CO2-Minderungsprogramm läuft seit Januar 2001. Bis Mitte 2004 wurden insgesamt 59.500 Kredite über rund drei Milliarden Euro für Energie sparende Maßnahmen in 166.600 Wohnungen im Altbaubestand zugesagt.

Die Kreditzusagen im ersten Halbjahr 2004 lagen mit 690 Millionen Euro um mehr als 80 Prozent über den Zusagen im ersten Halbjahr 2003. Dies sei vor allem auf die im letzten Jahr erfolgte Ausweitung des Programms für das Niedrigenergiehaus im Bestand zurückzuführen, so Spanier. Bei 27 Prozent aller bisher erteilten Kreditzusagen sei ein Teilschulderlass für das Erreichen des Niedrigenergiehausstandards im Wohnungsbestand vergeben worden.

11.11.2004   Quelle: SPD-Bundestagsfraktion   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen