Die SMA Technologie AG senkt die Preise um 5 %

Zum Jahresbeginn 2005 senkt die SMA Technologie AG, Marktführer für systemtechnische Komponenten, die Listenpreise für alle Wechselrichter der Baureihe Sunny Boy um 5 %. Das berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Die SMA Technologie AG möchte damit ihrer Vorreiterrolle auf dem Gebiet innovativer Systemtechnik für Photovoltaikanlagen gerecht werden und durch eine Preisreduktion entsprechend dem Degressionssatz […]

Zum Jahresbeginn 2005 senkt die SMA Technologie AG, Marktführer für systemtechnische Komponenten, die Listenpreise für alle Wechselrichter der Baureihe Sunny Boy um 5 %. Das berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Die SMA Technologie AG möchte damit ihrer Vorreiterrolle auf dem Gebiet innovativer Systemtechnik für Photovoltaikanlagen gerecht werden und durch eine Preisreduktion entsprechend dem Degressionssatz nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) den Erfolg der Solarstromerzeugung fördern.  „Mit einer Preisreduzierung um 5 % kommen wir unserer Verantwortung als Marktführer der deutschen Wechselrichter-Branche nach und tragen damit gleichzeitig der Forderung nach einer verbesserten Wirtschaftlichkeit der Photovoltaik zur Stromerzeugung Rechnung“, so Günther Cramer, Vorstand der SMA Technologie AG. „Wir wollen, dass der Einsatz erneuerbarer Energien weiter vorankommt und dass die niedrigere Einspeisevergütung gemäß EEC ab 2005 durch geringere Investitionskosten ausgeglichen wird“, erklärt Cramer. Gleichzeitig kündigt SMA an, auch alle Lieferungen ab 01.12.2004 zu den neuen Konditionen zu berechnen, so dass auch diejenigen in den Genuss niedrigerer Preise kommen, die sich bereits vor Beginn des neuen Jahres für den Kauf eines Wechselrichters entschieden haben.

Höhere Produktionsmengen, sinkende Preise

Das Emeuerbare-Energien-Gesetz trat erstmals am 01.04.2000 in Kraft und regelt die Abnahme und die Vergütung von ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen gewonnenem Strom durch die örtlichen Netzbetreiber gegenüber dem jeweiligen Anlagenbetreiber. Mit der Novellierung wurden die Vergütungssätze zugunsten einer verbesserten Wirtschaftlichkeit angepasst, um den Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromversorgung bis 2010 auf mindestens 12,5 % und bis 2020 auf mindestens 20 % zu erhöhen.

Diese gesetzliche Neuregelung hat zu einer erhöhten Nachfrage und damit zu einer Verdoppelung des Marktvolumens im Bereich der Solarstromanlagen geführt. Durch größere Stückzahlen sei es möglich die Fertigungsprozesse zu optimieren und damit die Herstellungskosten zu reduzieren, so die SMA Technologie AG. Als erster Anbieter eines Serienwechselrichters im deutschen Markt habe die SMA Technologie AG schon in der Vergangenheit durch zahlreiche innovative Entwicklungen und eine zunehmende Produktionsmenge den spezifischen Preis für Wechselrichter senken können. Dabei sei innerhalb der letzten zehn Jahre, schrittweise mit jedem neuen Gerätetyp, eine Reduktion um mehr als 50 % erreicht worden.

Auch in Zukunft sieht das Unternehmen noch Potenzial für weitere Preissenkungen, bei entsprechend steigenden Stückzahlen.

30.11.2004   Quelle: SMA Technologie AG   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen