Plambeck verkauft erstes Windpark-Projekt im Jahr 2005

Die Plambeck Neue Energien AG hat den Windpark Kemberg (Sachsen-Anhalt) an einen international tätigen Investor verkauft. Das berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. In Kemberg werden 10 Windenergieanlagen vom Typ „Nordex S 70“ mit einer Nennleistung von insgesamt 15 Megawatt (MW) errichtet.  Die Anlagen werden mit Rotorblättern von SSP Technology…

Die Plambeck Neue Energien AG hat den Windpark Kemberg (Sachsen-Anhalt) an einen international tätigen Investor verkauft. Das berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. In Kemberg werden 10 Windenergieanlagen vom Typ „Nordex S 70“ mit einer Nennleistung von insgesamt 15 Megawatt (MW) errichtet.  Die Anlagen werden mit Rotorblättern von SSP Technology A/S ausgestattet. Die Fertigstellung des Windparks ist im Sommer 2005 vorgesehen. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, heißt es in der Pressemitteilung.

„Es ist erfreulich, dass der Verkauf bereits im ersten Quartal realisiert wurde und damit die Errichtung schon im ersten Halbjahr zu einem für die Windbranche recht frühen Zeitpunkt erfolgen kann“, erläutert Dr. Wolfgang von Geldern, Vorstandsvorsitzender der Plambeck Neue Energien AG. Die Windenergieanlagen in Kemberg werden eine Nabenhöhe von 85 Metern haben. Bei einer Länge der Rotorblätter von 34 Metern ergibt sich eine Gesamthöhe von 119 Metern. Mit dem im Windpark Kemberg umweltfreundlich aus Windenergie erzeugten Strom kann der Jahresverbrauch von etwa 10.000 durchschnittlichen Haushalten gedeckt werden.

09.03.2005   Quelle: Plambeck Neue Energien AG   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen