DGS-Symposium zum RAL-Güteschutz Solar in Nürnberg

Die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. (DGS) veranstaltet am 19. April 2004 von 11.00 bis 17.00 Uhr eine Konferenz zum Thema Güteschutz für Solarenergieanlagen (RAL). Das Symposium findet statt in den Räumen der Innung für Elektro- und Informationstechnik, Nürnberg. Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmen, Gutachter, Privatleute, Dienstleister und Investoren sowie an alle, die sich […]

Die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. (DGS) veranstaltet am 19. April 2004 von 11.00 bis 17.00 Uhr eine Konferenz zum Thema Güteschutz für Solarenergieanlagen (RAL). Das Symposium findet statt in den Räumen der Innung für Elektro- und Informationstechnik, Nürnberg. Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmen, Gutachter, Privatleute, Dienstleister und Investoren sowie an alle, die sich für Qualität in der Solartechnik interessieren.  Die DGS, Sektion Mittelfranken, will an diesem Tag öffentlich über die Möglichkeiten diskutieren, die der RAL-Güteschutz Solar bietet.

Detailliertes Regelwerk für Solarwärme- und Solarstromanlagen

Die Tagung informiert über die Funktion von RAL, die Beteiligungsmöglichkeiten von Unternehmen sowie über den aktuellen Stand des Solar-Güteschutzes. Das RAL-Gütezeichen Solar enthält eine umfassende Qualitätssicherung für Solarwärmeanlagen (Solarthermie) und Solarstromanlagen (Photovoltaik). Dies werde durch ein detailliertes, auf den anerkannten Regeln der Technik und der guten fachlichen Praxis basierendes Regelwerk erreicht, so die DGS. Würden der Güteschutz Solar oder seine inhaltlichen Kriterien bei Investitionen von Bauherren, Geldgebern oder Fachleuten gefordert, sei sicher gestellt, dass die einschlägigen Normen, Umwelt- und Sicherheitsbestimmungen sowie erweiterte Qualitätsanforderungen rechtlich verbindliche Vertragsbestandteile werden. „Mit dem RAL Güteschutz-Solar wird der Laie zum Fachmann für Solartechnik und erhält eine Solarenergieanlage nach den anerkannten Regeln der Technik hergestellt und geplant sowie nach der guten fachlichen Praxis errichtet“, heißt es in der DGS-Ankündigung. Der Güteschutz Solar ist Teil des RAL-Güteschutzsystems für das Bauwesen.

Güteschutz für Solaranlagen in der Praxis

Auf der Konferenz erläutert Jan Kai Dobelmann, Vize-Präsident der DGS, wie es zu der Zusammenarbeit zwischen DGS und RAL kam. Zum Thema „Qualität als Schlüssel zur Finanzierung“ referiert ein Vertreter des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GdV). Tobias Henne von der SMA Technologie AG und Dr. Wolfgang Löser (Firma Dr. Solar) behandeln das Thema „Qualität als Schlüssel zum Kunden“. Beispiele aus der Praxis liefern der Gutachter Dr. Michael Schmitt (Energent AG) und die Berater Oskar Wolf und Björn Hemmann vom Solarenergie Informations- und Demonstrationszentrum (solid) in Fürth. Eine moderierte Diskussion mit den Referenten schließt das Symposium ab.

Qualität heißt, Vereinbarungen einzuhalten

Nur mit gutem Material, geschultem Personal und hochwertigen Produkten könne ein hochwertiges Endprodukt entstehen, betont die DGS. Für die Solartechnik bedeute dies, dass Solaranlagen dann funktionieren und wirtschaftlich optimal seien, wenn sie von qualifiziertem Personal, nach der guten fachlichen Praxis geplant und ausgeschrieben sowie aus hochwertigen Komponenten errichtet werden. Dies ist laut DGS die Basis für den RAL-Güteschutz Solarenergieanlagen. Unternehmen, welche die technischen Güte- und Prüfbestimmungen als Basis für ihr Handeln anerkennen und sich einer Eigen- und Fremdüberwachung unterziehen wollen, können sich am RAL-Güteschutz Solar beteiligen. Die Besucher des RAL-Workshops sollen Ihr Know-how einbringen und können sich über die aktuellen Neuigkeiten bei der Entwicklung des RAL Güteschutzes Solarenergieanlagen informieren. Der Kostenbeitrag beträgt 30 €, Getränke und Speisen inklusive. Für DGS-Mitglieder ist der Eintritt frei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldung erforderlich bei solid unter www.solid.de/anmeldung.

29.03.2005   Quelle: DGS   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen