„Klima-Bündnis-Schule 2005“: Bewerbungsfrist endet am 30.04.

25.000 Euro Fördergelder für innovative Schulprojekte zum Thema erneuerbare Energien stellen das Klima-Bündnis e.V. und die Deutsche Post World Net bereit. Mit der Ausschreibung wollen sie Schüler und Schülerinnen für erneuerbare Energien als „saubere“ Alternative zu Kohle, Erdöl und Erdgas begeistern.  Bis zum 30. April können sich alle Schulen in Deutschland bewerben. Voraussetzung für eine […]

25.000 Euro Fördergelder für innovative Schulprojekte zum Thema erneuerbare Energien stellen das Klima-Bündnis e.V. und die Deutsche Post World Net bereit. Mit der Ausschreibung wollen sie Schüler und Schülerinnen für erneuerbare Energien als „saubere“ Alternative zu Kohle, Erdöl und Erdgas begeistern.  Bis zum 30. April können sich alle Schulen in Deutschland bewerben. Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung ist ein schlüssiges Konzept, das den Einsatz erneuerbarer Energien mit der Unterstützung der Menschen in Entwicklungsländern verbindet. Denkbar wäre beispielsweise eine „Solar-Partnerschaft“ mit Schulen in Amazonien, die mit Sonnenergie Computer und Lampen betreiben könnten. Auch könnten die Schulen mit der Vergütung, die sie für die Einspeisung von erneuerbaren Energien in das öffentliche Stromnetz erhalten, Hilfsprojekte finanzieren. Die Förderhöchstsumme beträgt maximal 7.500 Euro pro ausgezeichnetem Projekt.

Potenzial von Sonne, Wind, Wasser, Erdwärme und Biomasse praktisch erfahren

„Unter den bisherigen Anfragen waren bereits mehrere interessante Projekte, die bisher viel zu wenig bekannt sind“, berichtet Edmund Flößer, zuständiger Mitarbeiter des Klima-Bündnis e.V. Die Ausschreibung solle auch dazu dienen, gerade solchen Projekten zu mehr Unterstützung und öffentlicher Aufmerksamkeit zu verhelfen. Die Jugendlichen sollten praktisch erfahren, welches Potenzial die Energiequellen Sonne, Wind, Wasser, Erdwärme und Biomasse für den weltweiten Klimaschutz haben – durch die Planung und Realisierung einer Anlage, aber auch durch die Zusammenarbeit mit Menschen im Süden der Erde, gleich ob auf den Philippinen in Ruanda oder in Bolivien, beschreibt Flößer die Projektziele.

Der Projektvorschlag mit Maßnahmen, Zeit- und Kostenplan sollte bis 30. April 2005 schriftlich oder auf CD-ROM beim Klima-Bündnis eingereicht werden. Anfang Juni werden die von einer Jury ausgewählten Siegerprojekte im Bonner „Post Tower“ offiziell ausgezeichnet.

Die vollständige Ausschreibung des Projektes finden Sie unter
www.klimabuendnis.org/download/kb_schule2005.pdf

Weitere Fragen beantwortet: Klima-Bündnis / Alianza del Clima e.V.;Edmund Flößer; Tel.: 069-717139-23; Fax: 069-717139-93; e.floesser@klimabuendnis.org

27.04.2005   Quelle: Klima-Bündnis   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen