Heliocentris vertreibt Brennstoffzellen-Lernsysteme für die Ausbildung

Die Smart Fuel Cell AG (SFC) und die Heliocentris Energiesysteme GmbH haben eine Vereinbarung geschlossen über den Vertrieb der Brennstoffzelle „SFC A50 M“. Auf deren Grundlage will Heliocentris Ausbildungspakete für Hochschulen und die Berufsausbildung anbieten.   Das berichtet Heliocentris in einer Pressemitteilung. Mit einer Nettoleistung von 50 Watt speise die…

Die Smart Fuel Cell AG (SFC) und die Heliocentris Energiesysteme GmbH haben eine Vereinbarung geschlossen über den Vertrieb der Brennstoffzelle „SFC A50 M“. Auf deren Grundlage will Heliocentris Ausbildungspakete für Hochschulen und die Berufsausbildung anbieten.
  Das berichtet Heliocentris in einer Pressemitteilung. Mit einer Nettoleistung von 50 Watt speise die SFC A 50 M täglich bis zu 100 Amperestunden (Ah) in eine herkömmliche 12 Volt-Batterie ein, so der Hersteller. Eine 5 Liter-Tankpatrone reiche für 80 Stunden Dauerbetrieb und die Erzeugung von über 300 Ah Strom. Ausbildungseinrichtungen könnten mit einer Tankpatrone viele Praktikumstage bestreiten und die Tankpatronen bei Bedarf nachbestellen. Heliocentris will in Zukunft weitere Lernpakete auf Basis von Direkt-Methanol-Brennstoffzellen (DMFC) entwickeln, zum Beispiel für die Elektro- und Energietechnik, Chemie und Verfahrenstechnik.

„Auch wir haben festgestellt, dass wir zunehmend Anfragen aus dem Ausbildungsbereich erhalten. Immer mehr Experten betrachten die DMFC als die Schlüsseltechnologie für den Leistungsbereich von ein Watt bis ein Kilowatt“, so Dr. Manfred Stefener, Vorstand und Gründer der SFC Smart Fuel Cell AG. Mit Heliocentris habe SFC einen starken und erfahrenen Partner gefunden, der sie dabei unterstütze künftige Ingenieure und Techniker mit dieser Technologie vertraut zu machen.

Lernpaket zur Direkt-Methanol-Brennstoffzelle

Ab April 2005 will Heliocentris ein spezielles DMFC-Lernpaket anbieten, den „Methucator“, bestehend aus der SFC A50 M, einer speziellen Messdatenerfassungssoftware, Methanolkartuschen, Bleibatterie und Zubehör, sowie einer kleinen Methanol-Brennstoffzelle als Demonstrator. Das Lernpaket soll Fachwissen zur Direkt-Methanol-Brennstoffzelle breit vermitteln, angefangen von den Grundlagen bis hin zum Aufbau industrieller Stromversorgungseinheiten. Auch die Kombination mit anderen Energieumwandlungstechniken wie der Photovoltaik sei ohne weiteres möglich. So ließen sich auch Hybridsysteme untersuchen.

Heliocentris, mit Sitz in Deutschland und Kanada, produziert Lehrausrüstungen mit Brennstoffzellen und vertreibt diese in Europa, Nordamerika und Asien. Die Smart Fuel Cell AG entwickelt, produziert und vermarktet miniaturisierte Direkt-Methanol-Brennstoffzellensysteme in der Größe herkömmlicher Akkus für netzunabhängige Geräte sowie für Reisemobile, Caravans und Boote. SFC entwickelte mit der SFC A50 im Jahr 2003 eine Brennstoffzelle, die mit Methanol betrieben und in ein patentiertes Miniatursystem integriert wurde. Vorteile gegenüber herkömmlichen Akkus und Batterien seien eine erheblich längere Laufzeit und eine wesentlich einfachere Handhabung, so das Unternehmen. Die SFC A50 sei inzwischen international prämiert worden.

09.05.2005   Quelle: Heliocentris Energiesysteme GmbH   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen