Intersolar: SMA zeigt Produkte ihrer Innovationsoffensive 2005

Unter dem Motto „12 Monate – 12 Innovationen“ präsentiert die SMA Technologie AG auf der im Juni in Freiburg stattfindenden Intersolar 2005 eine Vielzahl neuer Produkte, mit denen die Position als Trendsetter der Branche weiter gefestigt werden soll. Dabei liege der Schwerpunkt traditionsgemäß bei den Solarwechselrichtern, so das Unternehmen in…

Unter dem Motto „12 Monate – 12 Innovationen“ präsentiert die SMA Technologie AG auf der im Juni in Freiburg stattfindenden Intersolar 2005 eine Vielzahl neuer Produkte, mit denen die Position als Trendsetter der Branche weiter gefestigt werden soll. Dabei liege der Schwerpunkt traditionsgemäß bei den Solarwechselrichtern, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.   In keinem Jahr zuvor habe es eine solche Fülle an neuen Modellen gegeben, die sich vor allem durch eine weitere Optimierung des Wirkungsgrades und des Preis-/ Leistungsverhältnisses auszeichneten. Aber auch bei der Anlagenüberwachung gebe es Neuentwicklungen und in Sachen Anlagensicherheit zeige sich SMA einmal mehr als Technologieführer der Branche.

Neuer DC-Lasttrenner

Als erster Hersteller präsentiert SMA einen integrierten Lasttrenner, der allen künftigen Anforderungen hinsichtlich Funktion und Sicherheit entspreche und rechtzeitig zum In-Kraft-Treten der überarbeiteten Errichtungsnorm für PV-Anlagen (VDE 0100-7-712) im Jahr 2006 zur Verfügung stehen werde. Mit dem bereits patentierten ESS (Electronic Solar Switch) entfalle der zusätzliche Installationsaufwand im Vergleich zu konventionellen mechanischen DC-Lasttrennern, was zu erheblichen Kosteneinsparungen führe.

Sunny Boy Wechselrichter

Mit einem maximalen Wirkungsgrad von 95,6 % beim neuen SB 3800 erreicht SMA eine neue Bestmarke unter den Transformatorgeräten. Darüber hinaus werde ein vollkommen neues Gehäusekonzept präsentiert, das neben einer veränderten Form vor allem durch die unter ergonomischen Gesichtspunkten entworfenen Bedienelemente und die in einer Aussparung am Gehäuseboden sicher untergebrachten Geräteanschlüsse auffällt, heißt es in der Pressemitteilung.
Zusätzlich komme jetzt erstmals auch in den „kleineren“ Sunny Boys das aktive Kühlsystem OptiCool zum Einsatz, bei dem eine temperaturabhängige Drehzahlregelung gewährleiste, dass die Lüfter nur dann in Betrieb gehen, wenn es die thermischen Bedingungen erfordern.

Auch die Sunny Boys mit der von SMA entwickelten Multi-String Technologie haben ein neues Top-Modell erhalten: den SB 5000TL HC. Das Kürzel HC steht für „High Current“ und weist darauf hin, dass dieser Wechselrichter mit einem erweiterten Eingangsstrombereich von 11 Ampere pro Eingang hervorragend für den Einsatz mit allen aktuellen Zelltechnologien geeignet ist. Der hohe Wirkungsgrad von mehr als 96 % und eine gesteigerte Eingangsempfindlichkeit, die schon bei geringster Sonneneinstrahlung die Einspeisung in das Netz erlaubt, sichern laut SMA einen maximalen Energieertrag der gesamten PV-Anlage.

Großdisplay zur publikumswirksamen Darstellung der PV-Anlage

Während die Sunny WebBox zusammen mit dem Sunny Portal als modernste und zugleich kostengünstigste Art der Anlagenüberwachung gelte, verfolgt SMA mit dem neuen Großdisplay Sunny Matrix ein anderes Ziel, nämlich eine äußerst publikumswirksame Darstellung der PV-Anlagendaten. Sunny Matrix sei ein echter Blickfang, der in seinen Standardgrößen 800mm x 800mm und 800mm x 400mm sowohl im Innen- als auch im Außenbereich für Aufmerksamkeit sorge. Denn mit einer Zifferngröße von bis zu 15 cm und einer in der Dynamik steuerbaren Ziffernfolge gebe es klare Informationen über die Ertragsdaten der dargestellten Solarstromanlage.

27.05.2005   Quelle: SMA Tehnologie AG   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen