USA: Gouverneure fordern von Bush den Ausbau erneuerbarer Energien

Die Gouverneure von sieben amerikanischen Bundesstaaten fordern US-Präsident George W. Bush auf, die USA innerhalb von zehn Jahren unabhängig von Erdölimporten zu machen. Stattdessen solle die amerikanische Energieversorgung unter anderem durch Erneuerbare Energien gesichert werden, schreiben die Gouverneure in einem offenen Brief an Bush.   „Die Absicht, Amerikas Energieversorgung im Rahmen einer großangelegten Initiative unabhängig […]

Die Gouverneure von sieben amerikanischen Bundesstaaten fordern US-Präsident George W. Bush auf, die USA innerhalb von zehn Jahren unabhängig von Erdölimporten zu machen. Stattdessen solle die amerikanische Energieversorgung unter anderem durch Erneuerbare Energien gesichert werden, schreiben die Gouverneure in einem offenen Brief an Bush.   „Die Absicht, Amerikas Energieversorgung im Rahmen einer großangelegten Initiative unabhängig vom Erdöl zu machen, schließt zahlreiche Herausforderungen der Nation ein“, zitiert die Informationskampagne für Erneuerbare Energien aus dem Brief. Die Unabhängigkeit von Erdöl stärke unter anderem die nationale Sicherheit, den Kampf gegen den Terrorismus, sowie die Industrie. Außerdem könne im Rahmen der nationalen Energieinitiative das Problem der globalen Erwärmung angegangen werden, heißt es in dem Schreiben, das unterzeichnet wurde von den Gouverneuren Jim Doyle (Wisconsin), Rod Blagojevich (Illinois), Bill Richardson (New Mexico), Christine Gregoire (Washington), Ted Kulongoski (Oregon), Janet Napolitano (Arizona) sowie Brian Schweitzer (Montana).

Steuererleichterungen für erneuerbare Energien gefordert

Besonderen Stellenwert räumen die Gouverneure, die sich zur “ Apollo Alliance“ zusammengeschlossen haben, laut Informationskampagne den Erneuerbaren Energien ein. „Ihr Ausbau würde nicht nur gut bezahlte Jobs schaffen, sondern auch Billionen Dollar privater Einnahmen und Investitionen im Inland hervorrufen“, schreiben sie an Bush. Um die erneuerbaren Energien zu fördern, schlagen die Gouverneure unter anderem Steuererleichterungen vor. Als Vorbild verweisen die Gouverneure dabei auf ihre eigenen Bundesstaaten, in denen sich der Ausbau Erneuerbarer Energien schon heute positiv auf die Wirtschaft auswirke. „Im Mittleren Westen bauen wir gegenwärtig die Industrie um, damit wir die steigende Nachfrage aus dem Bereich der Erneuerbarer Energien bedienen können. Wir investieren außerdem stark in Biokraftstoffe, um neue Absatzmärkte für unsere Bauern zu schaffen“, berichten die Politiker.

Die Forderung der Gouverneure decke sich mit dem Ziel der USA, ihre Energieversorgung aus Gründen der nationalen Sicherheit umzubauen, betont die Informationskampagne für Erneuerbare Energien. Der Brief der „Apollo Alliance“ ist im Originaltext im Internet zugänglich.

02.08.2005   Quelle: Informationskampagne für Erneuerbare Energien   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen