Brennstoffzelle sichert Einsatzbereitschaft von Kameras zur Früherkennung von Waldbränden

Seit Juni dieses Jahres kommen die Brennstoffzellen der SFC Smart Fuel Cell AG auf Feuerwachtürmen in Brandenburg zum Einsatz, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Die SFC A50 Brennstoffzelle ist in eine Solarstromanlage (220 Wp) integriert, und soll sicherstellen, dass die bei Sonnenschein von den Solarzellen betriebenen Kameras zur Waldbeobachtung auch bei schlechtem Wetter und […]

Seit Juni dieses Jahres kommen die Brennstoffzellen der SFC Smart Fuel Cell AG auf Feuerwachtürmen in Brandenburg zum Einsatz, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Die SFC A50 Brennstoffzelle ist in eine Solarstromanlage (220 Wp) integriert, und soll sicherstellen, dass die bei Sonnenschein von den Solarzellen betriebenen Kameras zur Waldbeobachtung auch bei schlechtem Wetter und im Winter sicher funktionieren.  Das Waldbrand-Früherkennungssystem „Firewatch“ wurde von der Firma IQ wireless GmbH, Berlin, entwickelt. Eine auf einem Feuerwachturm installierte Kamera dreht sich alle acht Minuten einmal um ihre eigene Achse und nimmt so kontinuierlich ein 360°-Panorama des umgebenden Waldes auf.

Erkennt die spezielle Bildverarbeitungssoftware – eine Entwicklung des Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) – eine Rauchfahne, wird umgehend die Waldbrandzentrale über Peilung und Entfernung informiert, die dann eine visuelle Beurteilung der Situation vornehmen kann. Durch den Einsatz von „Firewatch“ können erhebliche Kosteneinsparungen realisiert werden, da das System die bislang von Forstarbeitern durchgeführte Überwachungsarbeit übernimmt, und die Forstarbeiter so für ihre eigentlichen Aufgaben in der forstlichen Produktion frei werden. „Brandenburg gehört zu den am stärksten waldbrandgefährdeten Gebieten Europas. Seit Einsatz unseres Früherkennungssystems brennt es zwar nicht weniger, aber die Schäden konnten drastisch vermindert werden“, sagt Holger Vogel, Prokurist der IQ wireless GmbH.

Da etliche der Türme aufgrund ihrer Lage keinen Anschluss an das öffentliche Stromnetz haben, verwendet IQ wireless zur Stromversorgung eine Photovoltaik-Inselanlage, kombiniert mit Brennstoffzellen zur Sicherung der ständigen Verfügbarkeit des Früherkennungssystems auch bei schlechtem Wetter. „Ein Turm arbeitet bereits zuverlässig mit dem Brennstoffzellen-/Photovoltaik-System, drei weitere werden im Herbst dazu kommen“, berichtet Vogel. „Dieses Projekt mit IQ wireless zeige deutlich das Potenzial von SFC A50 Brennstoffzellen in photovoltaikbetriebenen Projekten, in denen eine 100-prozentige Stromverfügbarkeit unbedingt sichergestellt sein muss, so SFC. Die Brennstoffzelle kenne kein schlechtes Wetter und springe zuverlässig immer dann ein, wenn die Solarstromanlage aufgrund zu geringer Sonneneinstrahlung nicht mehr genügend Strom liefere, sagt Michael Gruber, Bereichsleiter Industrieapplikationen bei SFC.

13.08.2005   Quelle: SFC   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen