Solarthermie-Hersteller Consolar für Umwelt- und Sozialengagement geehrt

Die Consolar GmbH erhielt für ihr Engagement in den Bereichen Umwelt und Soziales das Gütesiegel ETHICS IN BUSINESS. Schirmherr Ulrich Wickert überreichte die Auszeichnung am 2. November in Berlin. Dass sich wirtschaftlicher Erfolg und Verantwortung für Mensch und Umwelt nicht ausschließen, beweise die Consolar GmbH, so die Ratingagentur oekomresearch AG, die das Gütesiegel vergibt.  Das […]

Die Consolar GmbH erhielt für ihr Engagement in den Bereichen Umwelt und Soziales das Gütesiegel ETHICS IN BUSINESS. Schirmherr Ulrich Wickert überreichte die Auszeichnung am 2. November in Berlin. Dass sich wirtschaftlicher Erfolg und Verantwortung für Mensch und Umwelt nicht ausschließen, beweise die Consolar GmbH, so die Ratingagentur oekom
research AG, die das Gütesiegel vergibt.
 
Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt und Lörrach zählt zu den führenden Anbietern solarer Warmwasser- und Heizungssysteme. Die ökologischen Kriterien für das Herstellen der Produkte seien in den Unternehmensstatuten fixiert. Das jüngst konzipierte Solarsystem etwa verzichte auf Frostschutzchemikalien, ein möglichst regionaler Einkauf soll weite Transportwege vermeiden.

Rücknahme nach Ende der Produktlebenszeit, CO2-neutrale Produktionsstätte

Mit Hilfe der „natürlichsten Heizung der Welt“ wollen Management und Beschäftigte von Consolar zum Aufbau einer nachhaltigen Gesellschafts- und Wirtschaftsform beitragen. Die Ingenieure des Unternehmens setzen Sonnenenergie zur Wassererwärmung und zur Heizungsunterstützung ein, um ihren Kunden rund um die Uhr umweltfreundlichen, kostengünstigen Wohnkomfort zu bieten, heißt es in einer Unternehmenspräsentation. Geschlossene Materialkreisläufe mit Rücknahme nach Ende der Produktlebenszeit, ein möglichst regionaler Einkauf zur Vermeidung weiter Transporte und eine CO2-neutrale Produktionsstätte tragen laut Consolar dazu bei, dass der Betrieb nachhaltig ökologisch handelt. Ungewöhnliche Wege geht Consolar bei der Festlegung der Gehälter: Mitarbeiter und Geschäftsleitung stimmen gemeinsam über die Gehaltsverteilung ab. Dadurch seien die Unterschiede zwischen den Hierarchieebenen geringer als in anderen Unternehmen. Jahresarbeitszeitkonten sowie Teilzeit- und Telearbeit sorgten dafür, dass sich Familie und Beruf besser vereinbaren lassen.

12.11.2005   Quelle: Consolar GmbH   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen