SPD-Bundestagsfraktion: Klimaschutz wichtiger denn je

“Die weltweit immer noch drastisch steigenden Emissionen der so genannten Treibhausgase sind erschreckend. Trotz ambitionierter Ziele in der EU und anderen Staaten steigen die Emissionen weiter an, wenn gleich nicht mehr so schnell wie vor 1990.” Das erklärte der Berichterstatter für Klimaschutz der SPD-Bundestagsfraktion, Ulrich Kelber zur Veröffentlichung der umfassenden Sammlung der weltweiten Emissionsdaten durch […]

“Die weltweit immer noch drastisch steigenden Emissionen der so genannten Treibhausgase sind erschreckend. Trotz ambitionierter Ziele in der EU und anderen Staaten steigen die Emissionen weiter an, wenn gleich nicht mehr so schnell wie vor 1990.” Das erklärte der Berichterstatter für Klimaschutz der SPD-Bundestagsfraktion, Ulrich Kelber zur Veröffentlichung der umfassenden Sammlung der weltweiten Emissionsdaten durch das UN-Klimasekretariat in Bonn.   Das geringere Ansteigen sei aber in erster Linie der Umstrukturierung der Schwerindustrie im ehemaligen Ostblock zu verdanken, erinnert Kelber. Laut UN-Klimasekretariat sanken zwar die Treibhausgasemissionen in den entwickelten Ländern verglichen mit 1990 bis 2003 um 5 9 %, sie stiegen aber weltweit weiter an wegen des wachsenden Energieverbrauchs in den Entwicklungs- und Schwellenländern.

Klimaziel ist Teil des Koalitionsvertrags

Die Ergebnisse der aktuellen UN-Datensammlung bekräftigen laut Kelber das auch im Koalitionsvertrag zwischen SPD, CDU und CSU festgeschriebene Ziel, die weltweite Temperatursteigerung auf ein klimaverträgliches Niveau von zwei Grad Celsius gegenüber dem vorindustriellen Stand zu begrenzen. Die EU müsse dieses Ziel mit mehr Maßnahmen unterlegen und forcieren. Auch der Klimagipfel in Montreal, der Ende diesen Monats beginnt, müsse den Weg öffnen zu neuen ehrgeizigen Zielen, die von möglichst vielen Ländern mitgetragen werden.

Förderung erneuerbarer Energien als Schwerpunkt der Außenwirtschaftspolitik

Allianzen, wie jene zur Förderung erneuerbarer Energien, sollen laut Kelber künftig multilaterale Verträge ergänzen. “Sonst haben wir keine Chance, das '2-Grad-Ziel' zu erreichen warnt Kelber. Die Förderung der erneuerbaren Energien müsse ein neuer Schwerpunkt der Außenwirtschaftspolitik werden, so wie dies in der Entwicklungszusammenarbeit bereits geschehe. “Deutschland ist auf dem richtigen Weg. Klimaschutz bedeutet Energie- und Ressourceneffizienz, bedeutet Forschung und die Entwicklung neuer Produkte und Industrieschwerpunkte. Dies alles bringt wichtige Wettbewerbsvorteile, wie die Weltmarktführerschaft der deutschen Windindustrie zeigt”, heißt es in der SPD-Pressemitteilung.

18.11.2005   Quelle: SPD-Bundestagsfraktion; UN Klimasekretariat   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen