Solar-Montagesystem AluTec mit extrem stabilem Dachhaken

Mit neuen Tragschienen und einem Dachhaken aus Aluminiumguss ist AluTec, das Montagesystem der Freiburger SolarMarkt GmbH, noch belastbarer und handwerkerfreundlicher, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Laut unabhängigem Gutachten halte der Aluguss-Haken extremen Schneelasten stand und schütze so Solarmodul und Dachziegel zuverlässig. Statt bisher von unten lässt sich der Dachhaken laut SolarMarkt mit neuen Vertikalschienen […]

Mit neuen Tragschienen und einem Dachhaken aus Aluminiumguss ist AluTec, das Montagesystem der Freiburger SolarMarkt GmbH, noch belastbarer und handwerkerfreundlicher, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Laut unabhängigem Gutachten halte der Aluguss-Haken extremen Schneelasten stand und schütze so Solarmodul und Dachziegel zuverlässig. Statt bisher von unten lässt sich der Dachhaken laut SolarMarkt mit neuen Vertikalschienen jetzt bequem seitlich verschrauben.
  Weil er zudem höhenverstellbar sei, genügten drei Ausführungen für alle Ziegeldächer.

Praxistest zeigt hohe Belastbarkeit

Die Fachhochschule Südwestfalen hat laut SolarMarkt den neuen Haken getestet, ein Ingenieurbüro für Bauwesen habe ihn statisch berechnet. Danach könne ein einzelner Aluguss-Haken mit über 130 Kilogramm mehr als das Doppelte an Last aufnehmen als vergleichbare Edelstahl-Haken. Weil die statische Belastbarkeit bekannt sei, lasse sich die benötigte Anzahl Haken – in Abhängigkeit von Schneelastzone und geographischer Höhe – leicht ausrechnen. Im Praxistest habe preisgünstige Dachhaken weit mehr ausgehalten: Edelstahlhaken hätten bereits bei einer Belastung von 170 kg um 10 Millimeter nachgegeben, der neue Alugusshaken erst bei 310 kg. Bei normalen Schneeverhältnissen rechne man lediglich mit einer maximalen Schneelast von etwa 75 kg pro Quadratmeter.

Montagefreundlichkeit spart Zeit und Geld

Der patentierte Dachhaken aus Aluminiumguss ist das Ergebnis einer zweijährigen Entwicklungsarbeit der Kieselbach Maschinenbauteile GmbH, die auch den Haken herstellt, so der SolarMarkt. An der Entwicklung beteiligt war auch der Freiburger PV-Großhändler SolarMarkt. Auch die Geometrie der neuen Vertikalschienen sei optimiert worden. Sie brächten nur höhere Festigkeit bei geringerem Gewicht und Materialeinsatz. Für verbesserten Komfort sorge ein Nutenstein, der die neuen vertikalen Tragschienen seitlich mit den Dachhaken verbindet: Mühsames Einführen der Schrauben und lästiges Bohren auf dem Dach entfalle. Das Besondere an AluTec sei seine Montagefreundlichkeit, betont der SolarMarkt. Das bedeute Zeitersparnis für den Handwerker und reduzierte Kosten für den Bauherrn. „Unsere Kunden sind Handwerker. Daher wissen wir ganz genau, welchen Anforderungen ein Montagesystem gerecht werden muss“, sagt SolarMarkt-Geschäftsführer Walter Leithold. Dazu gehöre auch gleicher Preis trotz höherer Qualität.

Ein weiterer Vorteil von AluTec sei das Kreuzschienensystem, das die Lasten gleichmäßig auf den gesamten Montageverbund verteilt. Das sei besonders im Winter von Bedeutung, wenn der Schnee nach unten rutscht und sich am unteren Rand sammelt. Auch Unebenheiten des Daches würden durch Kreuzschienen einfach ausgeglichen. Weil die Module sich zudem nahtlos aneinanderfügten, entstehe eine gleichmäßige Moduloberfläche, die gut aussieht. AluTec gibt es laut Hersteller für alle bekannten Solarmodul-Fabrikate mit unterschiedlichen Rahmenstärken. Die Module werden nur eingelegt und nicht geklemmt. Das gleiche Montageprinzip wie für die Aufdachmontage bietet der SolarMarkt auch für Freiland- oder Flachdachanlagen an.

2005 wurde AluTec auf einer Länge von 200 Kilometern verbaut, berichtet der SolarMarkt. Damit seien mit dem Montagesystem Module mit einer Gesamtleistung von mindestens 15 MWp installiert worden. Zur sofortigen Lieferung oder Abholung für Anlagenbauer halte der SolarMarkt stets 10 km Schienen auf Vorrat bereit.

12.12.2005   Quelle: SolarMarkt GmbH   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen