Photovoltaik: ErSol gründet Tochtergesellschaft zur Technologieentwicklung

Im Dezember 2005 hat die ErSol Solar Energy AG, Erfurt (ErSol), eine eigenständige Gesellschaft zur Entwicklung neuer Solarstrom-Technologien gegründet. Das Tochterunternehmen ErSol New Technologies GmbH (ENT) befasse sich primär mit der Entwicklung von Technologien und Konzepten zur Produktion und Vermarktung von innovativen Produkten, heißt es in der Pressemitteilung des Unternehmens. Diese könnten auf dem Gebiet […]

Im Dezember 2005 hat die ErSol Solar Energy AG, Erfurt (ErSol), eine eigenständige Gesellschaft zur Entwicklung neuer Solarstrom-Technologien gegründet. Das Tochterunternehmen ErSol New Technologies GmbH (ENT) befasse sich primär mit der Entwicklung von Technologien und Konzepten zur Produktion und Vermarktung von innovativen Produkten, heißt es in der Pressemitteilung des Unternehmens. Diese könnten auf dem Gebiet der Dünnschicht-Photovoltaiktechnologien liegen, aber auch zukunftsweisende Verfahren der Wafer-Technologie umfassen. 

ErSol-Silizium-Solarzelle mit einem Wirkungsgrad von 17,2 % zertifiziert

Dass ErSol in der technologischen Entwicklung sehr aktiv sei, zeige der kürzlich vom Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme offiziell mit einem Kalibrierzertifikat bestätigte Wirkungsgrad von 17,2% für eine monokristalline Silizium-Solarzelle vom Typ „E6M+“. Das sei ein hervorragender Wert für das Zellformat 6 Zoll+ (156 mm x 156 mm). Gleichzeitig habe ErSol in der industriellen Massenproduktion die magische Grenze von vier Watt pro Zelle überschritten. Die großflächige monokristalline Solarzelle E6M+ zähle damit zu den leistungsfähigsten, weltweit produzierten Solarzellen. „Die ErSol wird auch zukünftig an der Steigerung der Wirkungsgrade ihrer Solarzellen arbeiten, um damit ihren Kunden hochqualitative Produkte anzubieten“, so Dr. Claus Beneking, Vorstandsvorsitzender der ErSol Solar Energy AG.

09.01.2006   Quelle: ErSol Solar Energy AG   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen