Neuer Fotowettbewerb des DNR: „Ansichtssache Windkraft“

Unter dem Titel „Ansichtssache Windkraft. Zur Ästhetik einer neuen Energietechnologie“ startet der Deutsche Naturschutzring (DNR) einen Fotowettbewerb, gemeinsam mit dem Deutschen Verband für Fotografie (DVF), der Fotofachzeitschrift „Photographie“ und der Deutschen Umweltstiftung. Die Teilnehmer sollen ihre ganz persönliche Sichtweise zur optischen Wirkung von Windrädern dokumentieren: Wo fügen sich die Anlagen gut in die Umgebung ein […]

Unter dem Titel „Ansichtssache Windkraft. Zur Ästhetik einer neuen Energietechnologie“ startet der Deutsche Naturschutzring (DNR) einen Fotowettbewerb, gemeinsam mit dem Deutschen Verband für Fotografie (DVF), der Fotofachzeitschrift „Photographie“ und der Deutschen Umweltstiftung. Die Teilnehmer sollen ihre ganz persönliche Sichtweise zur optischen Wirkung von Windrädern dokumentieren: Wo fügen sich die Anlagen gut in die Umgebung ein und wo wirken sie störend?  Der Wettbewerb ist Teil der DNR-Informationskampagne „Windkraft im Visier“, die vom Bundesumweltministerium und vom Umweltbundesamt gefördert wird. Darin setzt sich der Dachverband der deutschen Umweltverbände für einen „umwelt- und naturverträglichen Ausbau der Windenergie“ an Land ein. „Es gibt keine schlechten Windräder, es gibt nur unpassende Standorte“, erläutert DNR-Generalsekretär Helmut Röscheisen.

Die tatsächlichen Wirkungen der Windkraft öffentlich darstellen.

Ziel der Kampagne ist, „die tatsächlichen Wirkungen der Windkraft auf Mensch, Natur und Umwelt zu beurteilen und öffentlich darzustellen.“ Diesem Zweck dient auch der jetzt ausgeschriebene Wettbewerb. „Vielleicht kann der Blick der Fotografen uns eine neue Sicht der Dinge eröffnen. Darauf sind wir sehr gespannt“, beschreibt Kampagnenleiter Günter Ratzbor seine Erwartungen.

Gemeinsam mit den Kooperationspartnern ermittelt der DNR ab April sechs Mal die „Zehn Bilder des Monats“, aus denen am Ende die drei besten gewählt werden. Ihnen winken als Preise Kameras und ein Fotoworkshop (alternativ Geldpreise im Gesamtwert von 2.000,- EUR). Auch wird je eines der monatlich ausgesuchten Fotos angekauft. „Die Tendenz des Bildes im Sinne von pro oder kontra Windenergie ist für die Auswahl belanglos“, heißt es in der Ausschreibung. Entscheidend sei die ästhetische Ausdruckskraft.

Weitere Informationen zur DNR-Kampagne „Windkraft im Visier“ unter http://www.wind-ist-kraft.de

04.03.2006   Quelle: DNR   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen