REpower steigt auf zum drittgrößten Windkraftanlagen-Hersteller in Deutschland

NULL

Die REpower Systems AG (WKN 617703) ist im Jahr 2006 vom fünften auf den dritten Platz der größten Hersteller von Windenergieanlagen (WEA) in Deutschland vorgerückt. Mit einem Marktanteil von 7,6 Prozent bei der im letzten Jahr neu installierten Leistung von 2.233 Megawatt (Vorjahr: 1.808 MW) habe sich REpower damit hinter den Wettbewerbern Enercon und Vestas und vor anderen Anbietern wie GE Energy, Siemens oder Nordex etabliert, berichtet die REpower Systems AG in einer Pressemitteilung.
Die Aufstellungszahlen für das Jahr 2006 wurden am 16.01.2006 auf der Pressekonferenz des Bundesverbandes Windenergie (BWE) und des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) in Berlin präsentiert.

Eintausendste Anlage der Megawatt-Baureihe MD/MM errichtet
„Gerade erst haben wir bei den Installationen unserer Anlagen die 2.000 MW-Marke überschritten und zudem unsere eintausendste Anlage der Megawatt-Baureihe MD/MM errichtet“, freut sich der REpower-Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Fritz Vahrenholt. „Nach drei Jahren, in denen die Aufstellungszahlen hierzulande deutlich rückläufig waren, ist die deutsche Windindustrie mit über 2.200 MW installierter Leistung wieder auf Wachstumskurs. Auch in unseren Auslandskernmärkten – in denen wir 70 Prozent unseres Umsatzes machen – sind wir unserem Ziel, unter die größten Hersteller zu kommen, näher gerückt und in Ländern wie Großbritannien, Frankreich, Portugal oder Japan auf den vorderen Plätzen“, ergänzt Vahrenholt.

17.01.2007 | Quelle: REpower Systems AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen