Prof. Dr. Rolf Brendel neuer Sprecher des ForschungsVerbundes Sonnenenergie

NULL

Das Direktorium des ForschungsVerbundes Sonnenenergie (FVS) hat für das Jahr 2007 Prof. Dr. Rolf Brendel vom Institut für Solarenergieforschung GmbH (ISFH) zu seinem Sprecher gewählt. Stellvertretender Sprecher ist Prof. Dr. Michael Steiner vom Hahn Meitner-Institut Berlin (HMI). Der ForschungsVerbund Sonnenenergie ist ein Zusammenschluss außeruniversitärer Forschungsinstitute für erneuerbare Energien.
2007 hat sich der Verbund klare Ziele gesetzt, die Sprecher Rolf Brendel im laufenden Dialog mit der Forschungspolitik vertritt: „Angesichts der sich beschleunigenden Veränderung des Weltklimas und wachsender Risiken unserer konventionellen Energieversorgung müssen die erneuerbaren Energien eine sehr hohe Priorität bekommen. Dies gilt für die Förderung der Forschung genauso wie für die Markteinführung, denn nur mit einer sehr starken Forschung, die sich an der industriellen Praxis orientiert, kann eine rasche Kostenreduktion für die erneuerbaren Energietechnologien herbeigeführt werden. Im Jahr 2007 wird sich der ForschungsVerbund Sonnenenergie dafür einsetzen, dass das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) auch zukünftig fortgeführt wird. Denn es hat die Wechselwirkung zwischen Forschung und Produktion spürbar intensiviert“, so Brendel. Dies bemerke der FVS an einer deutlich steigenden Nachfrage der Wirtschaft nach einer Zusammenarbeit mit den Mitgliedsinstituten. Die führende Stellung der deutschen Photovoltaikindustrie sei sicher auch eine Folge dieser guten Zusammenarbeit. „Diese Spitzenposition zu erhalten und auch für andere erneuerbaren Energien zu erreichen, ist ein wichtiges Ziel des FVS“, betont Brendel.
Solarenergieforschung in Stuttgart, Würzburg und Hameln
Rolf Brendel ist seit 2004 wissenschaftlicher Leiter und Geschäftsführer des Instituts für Solarenergieforschung in Hameln/Emmerthal (ISFH), einem An-Institut der Leibniz Universität Hannover. Er ist Professor der Fakultät für Mathematik und Physik und Leiter der Abteilung Solarenergie am Institut für Festkörperphysik der Leibniz Universität Hannover. Der Physiker -Jahrgang 1961- promovierte 1992 an der Technischen Fakultät der Universität Erlangen im Bereich optische Spektroskopie und erforschte dann am Max- Planck-Institut für Festkörperforschung in Stuttgart optische und elektrische Verlustmechanismen in Solarzellen. Rolf Brendel übernahm 1997 die Leitung der Abteilung für Thermosensorik und Photovoltaik des Bayerischen Zentrums für angewandte Energieforschung e.V. (ZAE Bayern), wo er neue Technologien für die Herstellung von kostengünstigeren Solarzellen entwickelte. Im Jahr 2002 habilitierte er sich im Fach Physik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.
Zum stellvertretenden Sprecher 2007 des ForschungsVerbundes Sonnenenergie wurde Prof. Dr. Michael Steiner gewählt. Michael Steiner ist wissenschaftlicher Geschäftsführer des Hahn-Meitner-Instituts Berlin (HMI) und Sprecher des Programms Erneuerbare Energien der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren (HGF).

26.01.2007 | Quelle: FVS | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen