Photovoltaik-Weltmeister Bayern: 2006 erstmals 1 % Solarstrom im Netz

NULL

Der Solarstrom-Anteil im bayerischen Stromnetz betrug nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. (DGS) im Jahr 2006 erstmals mehr als ein Prozent. Diesen sensationellen Fortschritt meldet die DGS mit Berufung auf neueste Zahlen der Netzbetreiber.
Im November 2006 hatte das Solarstrom-Magazin Photon über Bayern als Solarstromweltmeister berichtet und den Artikel mit satirischem Unterton mit einem Foto des Ministerpräsidenten Edmund Stoiber illustriert. Viele empörte Solar-Aktivisten hätten darauf hin geäußert, Stoiber sei der Letzte, bei dem man sich für den solaren Welterfolg zu bedanken hätte, so die DGS. Dank verdienten vielmehr die vielen engagierten Bürger und die findigen Unternehmen, die dafür gesorgt haben, dass im vergangenen Jahr in Bayern die Einprozentmarke durchbrochen wurde: Mehr als ein Prozent des dort verbrauchten Stroms komme inzwischen direkt von der Sonne.
„Ein-Prozent-Party“ am 5. April
Um dies zu feiern, laden die in München ansässige DGS, die bayerischen Solarinitiativen und die PHOTON zur gemeinsamen Party. Zum Abschluss der „Photovoltaic Technology Show 2007 soll am 5. April gemeinsam gefeiert werden, in der Hoffnung, dass es schon bald mindestens zehn Prozent sein werden. Die „Ein-Prozent-Party“ steigt am 5. April ab 18 Uhr (Einlass) auf der Messe MOC, Halle 1 in München. Der Eintritt ist frei.
Weitere Informationen unter: www.photon-expo.com

26.03.2007 | Quelle: DGS | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen